+
Symbolfoto

Mit Kopfverletzungen in Klinik

Radfahrerin (75) beim Überqueren von Auto erfasst

Schwere Verletzungen hat eine 75-jährige Radfahrerin aus dem südöstlichen Landkreis bei einem Verkehrsunfall im Hohenbunner Ortsteil Riemerling erlitten. Beim Queren der Fahrbahn wurde sie von einem Auto erfasst.

Hohenbrunn - Der Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 13 Uhr an der Einmündung der Münchner Straße in die Rosenheimer Landstraße. Wie die Polizei mitteilt, war die Seniorin, die aus dem südöstlichen Landkreis kommt, auf dem östlich liegenden Gehweg an der Rosenheimer Landstraße unterwegs, der auch von Radfahrern befahren werden kann. Sie fuhr in Richtung Ottobrunn. An der Einmündung der Münchner Straße wollte sie die Rosenheimer Landstraße überqueren, übersah dabei aber den BMW einer 35-jährigen Frau aus dem südöstlichen Landkreis, die auf der Rosenheimer Landstraße in Richtung Ottobrunn fuhr. Die Autofahrerin erfasste die Radfahrerin. Die 75-Jährige wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und erlitt Verletzungen am Kopf. Die Frau wurde per Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 8300 Euro. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme kam es laut Polizei zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehr wurde wechselseitig über die Gegenfahrbahn geregelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Matteo Dolce (SPD) will Bürgermeister in Taufkirchen werden
Die Autobahn will er verschwinden lassen, Familien besser unterstützen und Investoren klare Ansagen machen: Matteo Dolce, Vorsitzender der Taufkirchner SPD, hat jetzt …
Matteo Dolce (SPD) will Bürgermeister in Taufkirchen werden
Kirchheimer Einbahnstraße wird ignoriert – und nervt die Anwohner
Jahrelang forderten die Einwohner der Kirchheimer Florianstraße eine Einbahnstraßenregelung. Jetzt gibt es sie - und sie nervt die Nachbarschaft.
Kirchheimer Einbahnstraße wird ignoriert – und nervt die Anwohner
„Ich bin in Schwierigkeiten“ - Tobias (19) aus Unterschleißheim nach ominöser Nachricht verschwunden
Auf dem Weg zur Arbeit ist Tobias Faehse aus Unterschleißheim verschwunden. Seit Tagen bangen Freunde und Verwandte um ihn. Doch die Polizei darf nicht fahnden.
„Ich bin in Schwierigkeiten“ - Tobias (19) aus Unterschleißheim nach ominöser Nachricht verschwunden
Atom-Alarm in Aschheim: Großeinsatz mit Nuklear-Experten wegen leuchtender Substanz
Eine ominöse neongelbe Flüssigkeit hat am Freitagvormittag für große Aufregung bei den Rettungskräften im Münchner Norden gesorgt. Ein Großeinsatz war die Folge.
Atom-Alarm in Aschheim: Großeinsatz mit Nuklear-Experten wegen leuchtender Substanz

Kommentare