Agentur für Arbeit
+
6607 Menschen sind im Landkreis München derzeit ohne Job.

Monatsbilanz der Agentur für Arbeit

Robuster Arbeitsmarkt

Im Landkreis sinkt die Zahl der Arbeitslosen leicht. Das geht aus dem Monatsbericht der Agentur für Arbeit hervor. Allerdings sind die Unternehmen zurückhaltend mit neuen Stellenangeboten.

Landkreis - Die deutsche Wirtschaft wächst leicht, der Arbeitsmarkt zeigt sich recht robust: Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, waren im Landkreis München im Februar 6607 Menschen ohne Arbeit. Dies waren 79 Menschen weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Februar 2020 haben sich allerdings 2031 Personen mehr arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb bei unveränderten 3,5 Prozent. „In Anbetracht der anhaltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie schlägt sich der Arbeitsmarkt verhältnismäßig wacker“, sagt Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München. „Vor allem die staatlichen Unterstützungen federn stärkere Auswirkungen nach wie vor ab.“

Weniger Stellenangebote

Auch im Februar setzen viele Arbeitgeber auf Kurzarbeit, um ihre Beschäftigten zu halten. Allerdings zeigt sich bei der Nachfrage nach neuen Arbeitskräften zumindest in einigen Branchen noch eine deutliche Zurückhaltung. So gingen im Februar 2239 Stellenangebote in der Agentur für Arbeit ein. Dies waren 1745 Stellen weniger als im Februar 2020 (minus 43,8 Prozent). Der Stellenbestand lag bei 7257 Stellen. Dies waren 3958 Angebote weniger als im Vorjahresmonat und 712 weniger als im Januar. 

mm

Auch interessant

Kommentare