Aschheim kommt erneut ohne Kredit aus

Aschheim - Die Gemeinde Aschheim hat ihren Haushalt wieder „außerordentlich vorsichtig“ kalkuliert.

Das versicherte Bürgermeister Helmut Englmann (CSU) dem Gemeinderat, der das Zahlenwerk einstimmig verabschiedet hat. „Wir wissen nicht wie’s weitergeht, die Finanzkrise kommt auch auf die Kommunen zu“, sagte Englmann. Wobei die Gemeinde sehr solide dasteht. Der Haushalt 2012 mit einem Gesamtvolumen von knapp 41,3 Millionen Euro kommt ohne Kreditaufnahme aus und lässt Luft für Investitionen. Und das, obwohl die Gemeinde für 30 Millionen eine eigene Umgehungsstraße gebaut und weitere Millionen in den Lärmschutz gesteckt hat.

Auf Ausgabenseite schlägt auch die Erhöhung der Kreisumlage zu Buche, die jede Gemeinde an den Landkreis abführen muss. Der Kreistag hat die exakte Höhe noch nicht festgelegt (wir berichteten). Die Gemeinde geht von einer Anhebung um 5,5 Prozentpunkte aus, was bedeutet, dass Aschheim 7,22 Millionen zahlen muss - eine Steigerung von gut 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Jeder Prozentpunkt mehr würde eine zusätzliche Belastung von 153 000 Euro bedeuten.

Alle Fraktionen lobten den Kämmerer. Carola Lampersberger (SPD) schloss einen Wunsch an: Sie hoffe, dass sich die Gemeinde das, was man plane, in den nächsten Jahren auch leisten könne.

Investitionspläne

Haus der Musik: 500 000 Euro im Jahr 2012, 1,1 Millionen Euro bis 2015; Hortanbau sowie Schulanbau: 500 000 Euro im Jahr 2012, weitere 2,65 Millionen bis 2015; Kindertagesstätte Südwest: 1,05 Millionen 2012; weitere 60 000 im Jahr 2013; Umgestaltung Bürgerhaus/ehemaliges Feuerwehrhaus Dornach: 320 000 Euro im Jahr 2012. gü

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. In einem Pflegeheim gab es einen Toten, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Drei Todesfälle - 77 weitere Infizierte
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Eltern, die in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, haben die Möglichkeit ihre Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Doch viele nutzen das Angebot nicht …
Notbetreuung: Aus Sorge nutzen nur wenige Eltern das Angebot
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Schutzkleidung wird im Landkreis dringend benötigt. In einer Ismaninger Trachten-Manufaktur nähen zwei Mitarbeiterinnen daher seit Kurzem Schutzmasken. Auch …
Coronavirus: Ismaninger Trachten-Manufaktur fertigt jetzt auch Mundschutz
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice
Homeoffice mit kleinen Kindern, Arbeiten in Zeiten von Corona. Noch nie mussten so viele Menschen ihren Alltag neu organisieren. Vier Mütter aus Pullach berichten aus …
Job und Kinder unter einem Dach: So meistern diese vier Mütter ihren Arbeitsalltag im Homeoffice

Kommentare