+
Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn komplett gesperrt.

Langer Stau über mehrere Stunden

Autotransporter prallt auf der A99 in Sattelzug

Aschheim - Das Stauende hat am Dienstagnachmittag ein polnischer Autotransport-Fahrer auf der A99 übersehen. Er prallte in einen Sattelzug. 

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 13.30 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg auf Höhe der Anschlussstelle Aschheim. Der Autotransporter fuhr auf dem rechten Fahrstreifen und übersah das Stauende vor sich. Der Fahrer versuchte noch, nach links auszuweichen. Doch mit seiner rechten Fahrzeugseite prallte er gegen dem vor ihm fahrenden bulgarischen Sattelzug mit Auflieger. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Der Transporter prallte dann gegen die linke Leitplanke. Dabei riss der Dieseltank des Transporters auf und etwa 500 Liter verteilten sich über die Fahrbahn. Bevor der Kraftstoff ins Erdreich eindringen konnte, war die Feuerwehr Aschheim zur Stelle, um den Diesel zu binden. 

Der Fahrer des polnischen Autotransporters wurde durch den Unfall leicht verletzt. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. 

Unfall auf der A99: Autotransporter fährt in LKW

Die Hauptfahrbahn musste während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge total gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei Hohenbrunn auf der Parallelfahrbahn der Anschlussstelle Aschheim an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Bergung des Autotransporters, sowie die Reinigung der Fahrbahn dauerte mehrere Stunden an, was einen kilometerlangen Rückstau verursachte. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 100 000 Euro. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wir sind 70 Jahre alt und wir heiraten!
Nach 23 Jahren haben sie sich getraut: Georg Becker und Ursula Kober-Becker haben in Schäftlarn geheiratet – mit über 70 Jahren. Sie wollen anderen Älteren Mut machen. 
Wir sind 70 Jahre alt und wir heiraten!
18.000 Euro Blechschaden 
Einen kurzen Moment lang nicht aufgepasst - schon waren 18.000 Euro Schaden angerichtet.
18.000 Euro Blechschaden 
Polizei klingelt betrunkenen Unfallfahrer raus
Ein Zeuge hat der Polizei geholfen, eine Unfallflucht schnell zu klären. Der Fahrer war auch noch betrunken.
Polizei klingelt betrunkenen Unfallfahrer raus
Motorradfahrer bricht sich beide Beine
Beide Unterschenkel hat sich ein Motorradfahrer bei einem Unfall bei Straßlach gebrochen.
Motorradfahrer bricht sich beide Beine

Kommentare