+
So geht‘s richtig: Man bläst in einen Alkomat. Man trinkt nicht aus ihm.

Zu Test nicht mehr in der Lage

Aschheim: Betrunkener Radler will aus Alkomat trinken

Die Unfallursache war schnell ermittelt, bei einem Radlunfall in Aschheim. Geruch und Verhalten des Fahrradfahrers sprachen Bände.

So betrunken muss man erst einmal sein: Ein 59 Jahre alter Mann aus dem östlichen Landkreis hatte so viel Alkohol getrunken, dass er den Atem-Alkoholtest nicht machen konnte, als ihn die Polizei am Montagabend in Aschheim anhielt. Schlimmer noch: Er dachte wohl, da stehe die nächste Halbe bereit und versuchte, aus dem Gerät zu trinken, meldet die Polizei. 

Ebenfalls lesenswert: Schwerverletzter Radler: Unfallverursacherinhatte 1,3 Promille

Die Einsatzkräfte mussten sich dann auch nicht mehr fragen, warum der 59-Jährige auf dem Gehweg entlang der Sternstraße von seinem Radl gefallen war. Er hatte einfach viel zu viel Alkohol intus. Trotz seines Sturzes blieb der Radler unverletzt. Er wurde zur Blutentnahme gebracht.

Lesen Sie auch: Peitinger (27) wirft Fenster von Asyl-Unterkunft mit Steinen ein - und geht dann auf Polizei los.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam auf Eis
Dichter statt Eisläufer sind am Samstag, 24. November, im Eisstadion Ottobrunn unterwegs. Dort findet ein Poetry Slam auf Eis statt - mit sozialen Hintergrund und ein …
Poetry Slam auf Eis
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Ein ganz neues Gebiet entsteht in Gronsdorf. Es soll das Dorf komplett machen. Und es wird nach einem besonderen Vorbild gebaut.
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
Die prekäre Betreuungs-Situation in Unterhaching hält an: Noch immer sind viele Kinder ohne Kindergartenplatz. Die Gemeinde ringt um Lösungen, die Eltern machen ihrem …
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Die Straßen im Landkreis München gehören zu den gefährlichsten Bayerns. Häufiger kracht es statistisch nur in zwei Städten. Das heißt aber nicht, dass die …
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle

Kommentare