Blaulicht
+
Die Polizei sucht Zeugen (Symbolbild)

Auf der B471

Nötigung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr bei Überholmanöver

  • Günter Hiel
    vonGünter Hiel
    schließen

Erst haben sie sich zweimal gegenseitig überholt, dann dabei einen Unfall gebaut - und Schuld war natürlich keiner. Die Polizei ermittelt wegen eines Unfalls auf der B471 bei Aschheim.

Aschheim - Ein 26-Jähriger aus dem Landkreis München mit einem Pkw der Marke VW und ein 46-jähriger Münchner mit einem VW-Transporter waren am Montag gegen 16.10 Uhr auf der Bundesstraße 471 von Aschheim in Richtung Feldkirchen unterwegs. Der Pkw überholte zunächst den Transporter. Auf Höhe der Überführung der Staatsstraße 2082 überholte dann der Transporter-Fahrer den Pkw. Bei diesem zweiten Überholvorgang kam es zum Zusammenstoß, meldet die Polizei.

Verfahren wegen Nötigung und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Zu den Abläufen wie es zu dem Verkehrsunfall kam, machen die beiden Unfallbeteiligten sich widersprechende Angaben, meldet die Polizei. Die müssen jetzt in einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Nötigung geklärt werden.

Polizei sucht Zeugen

Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall niemand. Der Gesamtsachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 2000 Euro. Personen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/462305-0 mit der Polizeiinspektion 27 Haar in Verbindung zu setzten.

Lesen Sie auch: Erinnerung an die Toten in der Kiesgrube

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare