+
An der südöstlichen Gemeindegrenze entsteht die Großgärtnerei Zotz. Erschlossen wird sie künftig über die Fasanenallee, die am Golfplatz vorbeiführt. 

Gärtnerei-Baustelle

Aschheimer ärgern sichüber verschlammte Spazierwege

Aschheim – Direkt an der Grenze südöstlich des Gemeindegebietes Aschheim entsteht in München-Johanneskirchen seit Monaten eine Großgärtnerei, deren Planung alles andere als geräuschlos über die Bühne ging.

Viele Aschheimer ärgern sich massiv über die von den Baufahrzeugen verschmutzten Wege.

Die Inhaber der Gärtnerei Zotz wollten ihren Betrieb eigentlich entlang der Straße von Aschheim nach Dornach (Münchner Straße) ansiedeln, was wiederum der Aschheimer Gemeinderat ablehnte. Die Gemeinde bekam letztlich auch vor Gericht teilweise recht und verhinderte so das Bauvorhaben in der ursprünglichen Form. Um einen Kompromiss kam die Kommune im Rahmen dieses Verfahrens aber nicht herum. Die Großgärtnerei wird nun wenige hundert Meter nördlich der Münchner Straße in Richtung der Kreisstraße M 3 gebaut, auf Münchner Flur. Die Verkehrserschließung erfolgt aber über das Gemeindegebiet Aschheim.

Erschließung über die Fasanenallee

Genutzt wird dafür die Fasanenallee, die am Golfplatzgelände vorbeiführt. Bei dieser Gemeindestraße erfolgten kürzlich die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten. Während der Bauzeit war die Fasanenallee nicht befahrbar, weshalb der Baustellenverkehr die Wege von Dornach her kommend in der Verlängerung des Mooswiesenwegs nutzte. Und die waren von der Beanspruchung so verdreckt, dass sich viele Aschheimer ärgerten. Die Wege im südlichen Gemeindegebiet in freier Natur sind für viele Radfahrer und Spaziergänger die liebsten Ausflugsziele nahe am Ort.

Bürgermeister: Das sind Landwirtschaftliche Wege

Bürgermeister Thomas Glashauser wurde immer wieder auf die verschlammten Wege angesprochen, aber dabei verweist er auf die eigentliche Nutzung. „Das sind offiziell landwirtschaftliche Wege und keine Spazierwege“, sagt der Rathauschef. Aschheim habe sich nun einmal entschieden, seine Feldwege teilweise zu asphaltieren. Diese stark verschmutzten Wege sind nach der Bauzeit wieder Vergangenheit, wenn die etatmäßige Zufahrt fertiggestellt ist. Die zur Gärtnerei gehörenden Felder seien zu den Wegen hin mit Grünstreifen versehen. Damit verbindet er die Hoffnung, dass später bei der Bewirtschaftung der Flächen die landwirtschaftlichen Fahrzeuge einen Teil der Erde auf den Grünstreifen ablegen. Dann hätten die Bürger von Aschheim und Dornach ihre lieb gewonnenen Wege im Süden wieder sauber zurück. Die Gemeinde ist auch deshalb guter Dinge, weil die Brüder Andreas und Stefan Zotz eine regelmäßige Reinigung der Feldwege in Aussicht gestellt haben.

Gärtnerei beliefert Großmärkte

Zukünftige Besucher der Gärtnerei fahren von der Autobahnausfahrt Aschheim/Ismaning kommend vor der Ortseinfahrt Aschheim am Kreisverkehr rechts ab und kommen so zwischen dem Abfangkanal und dem Golfpark zu der Gärtnerei, ohne Wohngebiete passieren zu müssen. Das Unternehmen dürfte aber kaum Besucherverkehr anziehen, weil die Großgärtnerei ihrerseits Großmärkte beliefern wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinde Aschheim wird ihr Geld nicht los
Das gibt es auch selten: Eine Gemeinde bietet finanzielle Hilfe an. Und kaum einer will sie haben.
Gemeinde Aschheim wird ihr Geld nicht los
Eltern regen sich über Stundenplan auf
Sportunterricht am Nachmittag: Geht gar nicht für Viertklässler, finden einige Eltern. Doch anders lässt sich der Stundenplan in Unterhaching kaum bewältigen.
Eltern regen sich über Stundenplan auf
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises München-Land
Wie haben die Wähler im Wahlkreis München-Land entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Hochrechnungen und Ergebnisse zur Bundestagswahl.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises München-Land
Polizei sucht Autobesitzer
Kuriose Geschichte, passiert in Aschheim.
Polizei sucht Autobesitzer

Kommentare