+
Urig: Die Hütten in Modulbauweise gibt es von 100 bis 700 Quadratmeter.

Agentur "Von Alm das Beste"

Freifrau liefert aus Dornach Almhütten in alle Welt

  • schließen

Aschheim - Auf der Holzbank in der Berghütte ist der Alltag schnell vergessen. Schummriges Licht, Holzbalken, eine urige Dekoration – das fördert die Wohlfühlatmosphäre, die eine Dornacher Event-Agentur vermarktet. „Von Alm das Beste“ vermietet 30 mobile Almhütten in ganz Europa.

Über alte Bohlen kommt der Kunde ins Innere der weiträumigen Hütte. Eine verrostete Gießkanne schaukelt an der Decke, eine Pferdeleine schmückt den Eingang zum WC, zwischen zwei Fenstern hängt eine vergilbte Schützenscheibe. Das Flaggschiff der Firma steht auf der Galopprennbahn in Riem, ein paar Hundert Meter vom Firmensitz entfernt. Geschäftsführerin Caterina Beck von Peccoz führt ihre Kunden hierher. Die Freifrau, die aus der Schlossbrauerei Au in der Hallertau stammt, trägt einen Anorak, feste Stiefel, das Haar ist zu einem Pferdeschwanz gebunden. Bayerische Gemütlichkeit ist ihr von klein auf geläufig, und für die Kundschaft variiert sie das Thema je nach Anlass von bodenständig-einfach bis bodenständig-schick.

Exportieren bayerische Gemütlichkeit: Caterina Beck von Peccoz mit Mann Stefan Ermert.

Dafür hat sie Details im Repertoire: Bierkrüge, Hopfendolden, Trophäen, Felle. „Die Hütte ist wie ein Chamäleon, aber sie bleibt kuschlig, es wird nicht protzig.“ Denn gerade das Einfache und Authentische macht den Charme aus, den sie seit fünf Jahren erfolgreich vermarktet: „Ich mag das Brauerische und Bodenständige“, sagt die 41-Jährige, die mit „Von Alm das Beste“ einen Trend getroffen hat. „Über Weihnachten sind alle Almhütten auf der Straße.“ Aber nicht nur die Weihnachtsfeier mit Hüttenzauber ist gefragt. Auch für Jahresauftaktfeiern, Messen, Geburtstage, Hochzeiten oder Polterabende werden die Hütten gebucht.

Traum von der Hütte in New York im Central Park

Die erste Almhütte ließ ihr Mann und Geschäftspartner Stefan Ermert 2008 als Messestand für eine Weißbierbrauerei bauen. Die Konstruktion wurde weiterentwickelt. „2011 hat das Ganze Fahrt aufgenommen“, erzählt Caterina von Beck. Die mobile Almhütte als Event-Location wurde zum Renner in der Sparte der fliegenden Bauten. 

Die Hütte besteht aus Elementen, die sich wie in einem Bausteinsystem miteinander verbinden lassen, je nach Wunsch stehen 100 bis 700 Quadratmeter zur Verfügung für maximal 900 Personen. Für den Aufbau braucht das Team knapp einen Tag. Auf Lastwagen werden die Bauteile aufgeladen und nach ganz Europa verliehen.

Deutsches Haus bei Olympia in Sotschi war eine Hütte aus Dornach

Bei den olympischen Spielen in Sotschi war das Deutsche Haus eine Almhütte aus Dornach. „Wir stehen in Wien, auf dem Oktoberfest und in Luxemburg.“ Und für eine Adelshochzeit in Südfrankreich wurde die Almhütte zur Weinlaube umgestaltet. Was Caterina von Beck nicht erwartete hätte: Gerade in der Schweiz und in Österreich ist die Nachfrage groß. „Die haben ja eigentlich selbst ihre Hütten, dachte ich, aber die sind nicht eventtauglich.“ Ihr Traum ist es, eine Almhütte in New York aufzubauen: „Im Central Park. Das wäre ein toller Kontrast.“ Bayerische Beschaulichkeit unter Wolkenkratzern? Die Sehnsucht nach dem Einfachen und Authentischen, die gibt es auch in New York, ist sie überzeugt.

Hütten-Flaggschiff steht an der Galopprennbahn in Riem

Eigentlich gehört eine Berghütte in luftige Höhen, in Riem steht sie am Stadtrand, aber ganz im Grünen, umgeben von Rasenlandschaften. An den elf Renntagen im Jahr preschen die Galopper über die Bahnen, und die Event-Location wird zum Restaurant: „Die Frauen sitzen in der Almhütte bei einem Glas Prosecco, die Männer stehen draußen an der Rennbahn.“ Und die Kinder können auf dem Spielplatz oder auf dem weitläufigen Gelände herumstreunen. „Ein richtig schönes Ausflugsziel“, sagt Caterina Beck von Peccoz. Einen Charity-Tag für benachteiligte Kinder hat ihre Agentur gemeinsam mit Käfer’s hier veranstaltet, demnächst will sie hilfsbedürftige, ältere Menschen zu Kaffee, Kuchen und Musik einladen. „Wir haben hier eine so tolle Location, die kann auch mal einem guten Zweck dienen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Beim Abbiegen ist eine Golffahrerin aus München mit einem Linieenbus zusammengestoßen.
Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Erneut sind auf der A 99 zwei Sattelzüge aufeinander geprallt. Diesmal in Höhe Kirchheim. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau.
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab sofort wieder erlaubt.
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft
Immer mehr Bäcker in Deutschland geben ihren Betrieb auf. Konkurrenzdruck und Nachwuchsmangel machen ihnen zu schaffen. Stirbt eines der traditionsreichsten Handwerke …
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft

Kommentare