Bernhard Stilling war als Architekt ein wichtiger Ratgeber im Gremium.
+
Bernhard Stilling war als Architekt ein wichtiger Ratgeber im Gremium.

Bernhard Stilling legt Amt nieder

Geschätzter Bauexperte verlässt Aschheimer Gemeinderat

  • vonNico Bauer
    schließen

Einen Architekt im Gemeinderat zu haben, war in den vergangenen Jahren ein unschätzbarer Vorteil für das Aschheimer Entscheidungsgremium. Seit Samstag gibt es die fachliche Begleitung nicht mehr, denn CSU-Gemeinderat Bernhard Stilling schied auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus.

Aschheim - Es ist das Ende einer Ära. Denn Bernhard Stillings Großvater ist der unvergessene Franz Ruthus, der von 1948 bis 1984 Erster Bürgermeister war. Und auch Vater Peter Stilling – der Aschheimer Gemeindehistoriker – gehörte bis 2002 dem Gemeinderat an. Bernhard Stilling übernahm dann dessen Platz. „Du warst jetzt 19 Jahre im Gemeinderat und für 20 Jahre hätte es ein Geschenk gegeben“, witzelte Bürgermeister Thomas Glashauser (CSU) und lobte Bernhard Stilling als einen wertvollen Fachmann in baulichen Fragen. Glashauser verband den Abschied mit der Bitte, dass er und die Bauverwaltung künftig weiter anrufen dürfen, um sich eine Zusatzmeinung zu holen. Bernhard Stilling sprach immer wieder Klartext, versuchte Architekturfragen auch den Laien verständlich zu erklären und ging keiner Diskussion aus dem Weg.

Ungewöhnliches Abschiedsgeschenk an Bürgermeister Glashauser

Zwischen den Zeilen war nun aber auch zu lesen, dass die wenig angenehme Atmosphäre im Gemeinderat mit den neuen Mehrheitsverhältnissen ihn mit zu diesem Schritt bewog. Zum Abschied schenkte Stilling Bürgermeister Thomas Glashauser einen 50 Jahre alten Haushaltsentwurf, der von seinem Großvater Franz Ruthus künstlerisch in Handschrift verfasst wurde. Beim Blick auf das Wesentliche grinste Bernhard Stilling: „Wichtigste Themen waren ein Schulbau, ein Sportzentrum und das Rathaus. Das war wie heute.“ Einstimmig wurde denn beschlossen, dass Bernhard Stilling aus dem Gemeinderat entlassen wird. Beschlossen wurde auch die Nachrückerin Regina Bauer. Und dann zeigte sich noch einmal, dass der Ausgeschiedene nicht mehr mag. „Pfiat’s eich, bleibt’s g’sund“, sagte Stilling und verließ den Saal. Die hochemotionale Diskussion um die Zukunft des baufälligen Rathauses (siehe Seite 31) fand ohne den Bauexperten statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare