+
Symbolfoto

Erkrankung führt zu Unfall

Kollision nach Geisterfahrt im Kreisverkehr

Vermutlich aufgrund einer Erkrankung ist ein 36-jähriger Autofahrer in einem Kreisverkehr in Aschheim in die falsche Richtung gefahren und hat dabei einen Verkehrsunfall verursacht.

Aschheim - Der Mann aus dem Landkreis Ebersberg war am Dienstag gegen 17 Uhr auf der Münchner Straße in nordöstlicher Richtung unterwegs. Wie die Polizei berichtet, fuhr der 36-Jährige bei der Einfahrt in den Kreisverkehr an der Römerstraße nach links und wurde somit zum Geisterfahrer. Im gleichen Augenblick kam ihm ein 50-Jähriger aus dem Landkreis Bad Tölz entgegen, so dass beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde bei dem Unfall laut Polizei niemand, der entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand  der Polizei ist das Fehlverhalten des Unfallverursachers darauf zurückzuführen, dass er trotz einer bekannten Erkrankung die erforderlichen Medikamente nicht eingenommen hatte. Es wurde deshalb angezeigt. Auch kassierten die Beamten seinen Führerschein und den Fahrzeugschlüssel ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Der Vorfall am S-Bahnhof Unterföhring erschütterte die ganze Region: Eine Polizistin wurde durch Schüsse schwerst verletzt. Am Freitag soll das Urteil gegen den Schützen …
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Ein 17-Jähriger wird seit gestern Abend in den sozialen Medien gesucht. Er stammt offenbar aus dem südlichen Landkreis. Wer hat Deniz S. gesehen?
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Sorgt eine ehrenamtliche Sicherheitswacht für ein besseres Sicherheitsgefühl oder nicht? Darüber hat der Unterschleißheimer Stadtrat entschieden.
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner
Viel Geld, viel Zeit, wenige Ergebnisse: Anwohner sind enttäuscht vom Gutachten zum Lärmschutz in Unterhaching. Aus mehreren Gründen.
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner

Kommentare