Kommunalwahl 2020

Auf ein Neues: Lenz-Aktas (SPD) kandidiert nochmal als Bürgermeisterin

  • schließen

Ingrid Lenz-Aktas probiert‘s nochmal: Die 58-Jährige kandidiert bei der Kommunalwahl 2020 erneut als Bürgermeisterin in Aschheim. Sie führt auch die Liste der Sozialdemokraten an.

Aschheim – Die Grande Dame der Aschheimer Sozialdemokratie will es noch einmal wissen. Ingrid Lenz-Aktas ist 58 Jahre alt und hatte schon viele Kandidaturen hinter sich, darunter die bei Bundestagswahl 2009. Bereits 2008 bewarb sie sich für das Bürgermeisteramt in ihrer Heimatgemeinde – und nun wurde sie nochmals nominiert.

Mit der erfahrenen Kommunalpolitikerin und Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag will der Ortsverband in den Wahlkampf gehen. Die gebürtige Aschheimerin sitzt seit 1990 im Kreistag und seit 2007 im Gemeinderat. Lenz-Aktas betonte, dass der Gemeinde bei dieser Wahl große Veränderungen bevorstehen durch eine vier Gemeinderatsfraktion („Die Grünen werden aus dem Stand bestimmt zehn Prozent bekommen“). Damit einher geht wohl auch der Verlust der absoluten CSU-Mehrheit. Sie stichelte auch gleich gegen die Freien Wähler, „die sich ja schon im Bürgermeister-Sessel sehen“. Und sie legte nach: „Eine lautstarke Minderheit meint, die Mehrheit zu sein.“ Sie erinnere sich noch gerne an die Bürgermeister-Kandidatur 2008, als sie in Dornach mehr Stimmen als Amtsinhaber Helmut Englmann bekam und das diesen schon etwas traf.

Erfahrung, gepaart mit jungen Impulsen vereint die SPD-Liste um Spitzenkandidatin Ingrid Lenz-Aktas (M.).

Grundsätzlich ist die Sozialdemokratin aber froh, dass mit dem neuen Bürgermeister Thomas Glashauser (CSU) nach der Wahl 2014 einiges verändert wurde. „Wir haben fast alles durchgebracht“, sagte Lenz-Aktas und betonte, dass sie sich für diesen SPD-Einfluss nun engagieren wollte.

Bei der Präsentation der Gemeinderatsliste wurde deutlich: Die fünf SPD-Gemeinderäte wollen weitermachen wollen, und da tut einem hoch engagierten Rat wie Achim Jänsch der Listenplatz sechs schon etwas weh. Diesen Schritt machte der Ortsverein aber bewusst, um etwa den jungen Ortsvorsitzenden Kevin Cobbe möglichst ins Gremium zu bekommen. Die Hälfte der 20 Kandidaten sind Frauen, diese wechseln sich mit Männern ab. Stolz sind die Sozialdemokraten auf drei Kandidaten unter 30 Jahren. Dem Gegenüber sind die Kandidaten ab Platz elf alle 60 Jahre und älter.

Die Kandidatenliste

1. Ingrid Lenz-Aktas (58), 2. Andreas Bichler (29), 3. Carola Lampersberger (54), 4. Kevin Cobbe (24), 5. Annika Mulki (46), 6. Achim Jänsch (67), 7. Susan Aktas (27), 8. Alex Wäspy (60),9. Sabine Kremser (58), 10. Mathias Bauer (40), 11. Brigitte Engl-Behringer (63), 12. Rainer Rühle (60), 13. Heidi Bauer (62), 14. Dr. Peter Schöne (76), 15. Helga Karl (73), 16. Norbert Alletter (74), 17. Gisela Alletter (76), 18. Rolf Lahne (76), 19. Lilo Trausenecker (65), 20. Franz Lampersberger (63).


Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sichin unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieb stiehlt Kameras und Laptops aus Hotel
Kameras und Laptops hat ein Dieb bei einer Veranstaltung in einem Hotel am Einsteinring im Aschheimer Ortsteil Dornach gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugen.
Dieb stiehlt Kameras und Laptops aus Hotel
Unterschleißheim will Roboterbus testen
Es könnte die erste autonom fahrende Buslinie im Landkreis werden. Ein elektrischer Roboterbus soll von der Stadtmitte nach Riedmoos fahren und vielleicht auch …
Unterschleißheim will Roboterbus testen
Bahn-Mitarbeiter hält Rucksack von Schwarzfahrer fest, dann eskaliert Fahrschein-Kontrolle
In einer S-Bahn Richtung München Hauptbahnhof ist am Donnerstag eine Fahrscheinkontrolle eskaliert. Ein 18-Jähriger rastete aus und griff den DB-Mitarbeiter an.
Bahn-Mitarbeiter hält Rucksack von Schwarzfahrer fest, dann eskaliert Fahrschein-Kontrolle
Trotz positiven Gutachtens: Döner-Laden soll schließen - Familienvater bangt um Existenz
Der Traum vom eigenen Dönerimbiss währt erst kurz, bevor er nun bitter platzen könnte: Weil ein Nachbar plötzlich klagt, droht den Betreibern des „Egeli 35“ in Ottobrunn …
Trotz positiven Gutachtens: Döner-Laden soll schließen - Familienvater bangt um Existenz

Kommentare