+
Die Aschheimer Feuerwehr rettete Stute Mangali aus einem Wassergraben.

Pferd sorgt in Aschheim für Aufruhr

Feuerwehr rettet Stute Mangali nach Flucht aus dem Wassergraben

Aschheim -  Für Trubel hat ein Pferd am Freitagmorgen in Aschheim gesorgt. Sogar die Autofahrer auf der A99 wurden vor ihm gewarnt.

Ziemlich auf Trab gehalten hat  die Stute Mangali (11) die Kräfte der Feuerwehr Aschheim am Freitagmorgen. Das Tier war ausgebüxt - ob vom Besitzer oder aus der Tierklinik ist nicht bekannt - und lief um 9.30 Uhr entlang der B471 und der Gartenstraße. Trotz Halfters ließ es sich nicht einfangen, sagt die Polizei. 

Aus Angst, dass das Pferd auf die A99 lief, gab die Polizei im Radio eine Warnung für die Autofahrer durch. Doch bis zur Autobahn kam es aber nicht. In der Nähe des Golfparks Aschheim, dem gegenüber die Pferdeklinik beheimatet ist,  fiel es schließlich in den Abfanggraben. Aus diesem musste die Feuerwehr Aschheim das verletzte Tier schließlich retten. Es kam zur Behandlung in die Pferdeklinik.

Bilder: Feuerwehr rettet Pferd aus Wassergraben

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A99: Vier Verletzte bei Auffahrunfall
Vier Personen mussten nach einem Auffahrunfall auf der A99 mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Ein Gasleck erschwerte die …
A99: Vier Verletzte bei Auffahrunfall
Beim Abbiegen: Radler kracht in Auto
Weil er zu schnell in die Kurve gefahren ist, ist ein 23-Jähriger in Straßlach gegen ein Auto geprallt und auf die Motorhaube geschleudert worden. 
Beim Abbiegen: Radler kracht in Auto
Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
Vom Fußballplatz auf den Bildschirm: Der Heimstettner Spieler Felix Hufnagel (25) aus Haar sucht am Samstagabend seine Traumfrau in der Datingshow „Meet the Parents“.
Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
„Nichts mehr aufbrechen“
Dijamant Z. aus Oberschleißheim kam vor einem Jahr beim Amoklauf im OEZ ums Leben.  Eine Gedenkfeier wird es zum Jahrestag nicht geben– aus Rücksicht auf seine Familie. 
„Nichts mehr aufbrechen“

Kommentare