Transporter gerät auf die Gegenfahrbahn und streift Lkw

Aschheim - Ein Transporter ist am Dienstag auf der Staatsstraße 2082 bei Aschheim mit einem Lkw zusammengestoßen. Drei Personen wurden dabei verletzt. 

Verursacher war laut Polizei der 35-jährige Transporter-Fahrer aus Oberbayern. Er geriet gegen 15.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache kurz vor der Auffahrt zur B 471 auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte er den entgegenkommenden Lastwagen eines 54-Jährigen aus dem westlichen Landkreis München. 

Durch den Zusammenstoß wurden bei beiden Fahrzeugen die linken Seitenwände aufgerissen. Die Ladung des Lkw´- Redbull-Plastikbecher -  verteilte sich auf der Fahrbahn.

Fahrer und Beifahrer des Transporters verletzten sich leicht. Der 35-jährige Fahrer kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, benötigte aber keine sofortige Behandlung. Sein Beifahrer blieb unverletzt. 

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt etwa 25 000 Euro.

Die Straße war für die Unfallaufnahme rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Für die Absicherung und Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Feldkirchen im Einsatz. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare