+
Drei Verletzte wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Vier Verletzte nach Unfall im Kreisverkehr

Vier Verletzte und 70.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagabend in Aschheim. Am Kreisverkehr auf der Feldkirchner Straße war ein 22-jähriger Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen. 

Aschheim - Gegen 20 Uhr war der Münchner laut Polizei mit seinem Mercedes und drei weiteren Insassen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren auf der Feldkirchner Straße unterwegs. Im Kreisverkehr des Kreuzungsbereichs der Feldkirchner Straße und Eichendorffstraße verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf die Grünfläche des Kreisverkehrs. Dort kollidierte er mit einem Verkehrsschild und einem Lichtmast. Danach kam das Fahrzeug zum Stehen.

Fahrer war wohl zu schnell

Bei dem Zusammenstoß wurden der 22-Jährige und seine drei Mitfahrer verletzt. Drei Beteiligte wurden vom Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Eine Beifahrerin ging selbständig zum Arzt. Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall total beschädigt. Der Lichtmast und das Verkehrszeichen wurden ebenfalls demoliert. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 70 000 Euro. Die Unfallursache muss noch ermittelt werden. Der Mercedes wurde als Beweismittel beschlagnahmt. Die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Fahrer deutlich zu schnell fuhr. Während der Unfallaufnahme musste eine Zufahrt zum Kreisverkehr für rund zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu größeren Verkehrsbehinderungen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ismaning ist startklar fürs Schäffler-Jahr
Alle sieben Jahre tanzen die Ismaninger Schäffler in der Region. Auf ihre 300 Auftritte 2019 haben sie sich gut vorbereitet.
Ismaning ist startklar fürs Schäffler-Jahr
Für 7,5 Millionen Euro: So plant Neubiberg sein neues Seniorenzentrum
Größer, heller, schöner: Der Gemeinderat Neubiberg hat die Pläne für den Neubau des Seniorenzentrums abgenickt. Wohnen könnten dort auch andere.
Für 7,5 Millionen Euro: So plant Neubiberg sein neues Seniorenzentrum
Taufkirchen lehnt Änderungen an geplantem Boardinghouse ab
Ein Investor plant ein Boardinghouse in der „Alten Schmiede“. Doch bei seinen Parkplatzplänen stellt sich Taufkirchen quer.
Taufkirchen lehnt Änderungen an geplantem Boardinghouse ab
Aufzug versus Kinderzimmer: Grünwald im Wohnungsbau-Dilemma
Zum jüngsten Wohnungsbau-Projekt der Gemeinde Grünwald sind die Meinungen geteilt: Die einen fordern mehr Barrierefreiheit, die anderen sehen die Familienfreundlichkeit …
Aufzug versus Kinderzimmer: Grünwald im Wohnungsbau-Dilemma

Kommentare