Asyl: Regierung hebt Baustopp in vier weiteren Gemeinden auf

  • schließen

Landkreis - Für vier weitere Anlagen zur Unterbringung von Asylbewerbern im Landkreis hat die Regierung von Oberbayern den Baustopp aufgehoben. In Aying Feldkirchen, Neubiberg und Oberschleißheim werden die Planungen wieder aufgenommen. Vor drei Wochen bereits hatte die Regierung eine erste Liste mit zehn Objekten freigegeben.

Ende April hatte der Bezirk einen Kabinettsbeschluss der Staatsregierung vollzogen und den Stopp aller Pläne und Baumaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte angeordnet. Sämtliche Projekte sollten einer Bedarfs- und Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen werden (wir berichteten). In den vier jetzt frei gegebenen Unterkünften finden etwa 700 Flüchtlinge Platz. Das bereits fertige Haus am Bahnhof in Aying soll voraussichtlich ab August 48 Personen aufnehmen. In Feldkirchen, Neubiberg und Oberschleißheim müsste das Vergabeverfahren der EU-weiten Ausschreibung beendet werden, wobei für Oberschleißheim nur die Unterschrift des Bürgermeisters fehlt. Am Holzgarten in Oberschleißheim finden 256 Flüchtlinge Platz. In Neubiberg, Äußere Hauptstraße, sind es 320, in Feldkirchen, Emeran/Bodmerstraße, 69 Personen.

an

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nichts mehr aufbrechen“
Dijamant Z. aus Oberschleißheim kam vor einem Jahr beim Amoklauf im OEZ ums Leben.  Eine Gedenkfeier wird es zum Jahrestag nicht geben– aus Rücksicht auf seine Familie. 
„Nichts mehr aufbrechen“
Neuling mischt die Liberalen auf
Die FDP hat ihre Kandidaten für die kommende Landtagswahl aufgestellt. Quereinsteiger Thomas Jännert siegt bei der Wahl gegen Rochus Kammer und ist der Direktkandidat …
Neuling mischt die Liberalen auf
Tag der Erleichterung
Im Rittersaal der Burg Schwaneck sind 32 junge Leute aus der Josef Breher-Mittelschule ins Leben entlassen worden. Zehn von ihnen mit einem Einser-Zeugnis.
Tag der Erleichterung
Symbol der Trauer macht sie berühmt
Ihre Zeichnung eines weinenden Münchner Kindls wurde zum Symbol für die fassungslose Weltstadt mit Herz. Als Kim McMahon (19) vor einem Jahr die schreckliche Nachricht …
Symbol der Trauer macht sie berühmt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion