Asyl: Regierung hebt Baustopp in vier weiteren Gemeinden auf

  • schließen

Landkreis - Für vier weitere Anlagen zur Unterbringung von Asylbewerbern im Landkreis hat die Regierung von Oberbayern den Baustopp aufgehoben. In Aying Feldkirchen, Neubiberg und Oberschleißheim werden die Planungen wieder aufgenommen. Vor drei Wochen bereits hatte die Regierung eine erste Liste mit zehn Objekten freigegeben.

Ende April hatte der Bezirk einen Kabinettsbeschluss der Staatsregierung vollzogen und den Stopp aller Pläne und Baumaßnahmen für Flüchtlingsunterkünfte angeordnet. Sämtliche Projekte sollten einer Bedarfs- und Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen werden (wir berichteten). In den vier jetzt frei gegebenen Unterkünften finden etwa 700 Flüchtlinge Platz. Das bereits fertige Haus am Bahnhof in Aying soll voraussichtlich ab August 48 Personen aufnehmen. In Feldkirchen, Neubiberg und Oberschleißheim müsste das Vergabeverfahren der EU-weiten Ausschreibung beendet werden, wobei für Oberschleißheim nur die Unterschrift des Bürgermeisters fehlt. Am Holzgarten in Oberschleißheim finden 256 Flüchtlinge Platz. In Neubiberg, Äußere Hauptstraße, sind es 320, in Feldkirchen, Emeran/Bodmerstraße, 69 Personen.

an

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Noch immer ringt der Unterföhringer Gemeinderat um die weitere Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Gockl in der Unterföhringer Ortsmitte. Seit 2011 ist das leer …
Gereizte Debatte um den Gockl-Neubau
Junge Helden gesucht
Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding bemühen sich mit einer aufwändigen Plakat-Serie und zwei Aktionstagen um Nachwuchs.
Junge Helden gesucht
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Ein Banker und ein Schreinermeister eröffnen eine Gleitflugschule – bei der Suche nach dem Standort landen sie in Sauerlach.
„Das Fliegen hat mich geerdet“
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel
Auch wenn der Feuerteufel seit rund einer Woche nicht mehr zugeschlagen hat: Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Unbekannten, der seit Anfang April ein Dutzend Wald- …
Mehr Kohle für die Jagd nach dem Feuerteufel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion