Aufwändiges Projekt über John F. Kennedy

- Zum 40. Todestag Blick hinter die Fassade

Unterhaching - Verängstigt drängen sich Caroline und John an ihre Mutter, deren verweintes Gesicht mit einem schwarzen Schleier verhüllt ist. Mit gesenktem Haupt verfolgt die junge Witwe die Ansprache des Fernsehmoderators, der vom Tod ihres Mannes, des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy berichtet. Zum 40. Todestag des dynamischen Politikers spielten Schüler des Gymnasiums Unterhaching die Ereignisse vom November 1963 nach, dem Tag, der die Welt verändern sollte. Die Inszenierung bildete den Auftakt für ein fächerübergreifendes Schulprojekt über das Leben des jungen Präsidenten.

"Ich bin ein Berliner." Mit spontanem Beifall quittieren die Schüler in der bis zum letzten Platz gefüllten Aula die Worte von John F. Kennedy - alias Andreas Hartwig aus der K 13. Auch wenn das selbst gezimmerte Rednerpult nur mit viel Phantasie an den Balkon des Schöneberger Rathauses in Berlin erinnerte - die Bedeutung dieser Worte ließ sich auch nach über vierzig Jahren bei den Schülern spüren. Seine besonnene Haltung während der Kuba-Krise, sein Wohlwollen gegenüber der Bundesrepublik sowie die mysteriösen Umstände seines Todes trugen maßgeblich zur Legendenbildung Kennedys bei. In dem aufwändigen Projekt blickt das Gymnasium jetzt hinter die Fassade des strahlenden Vietnam-Helden, dessen Erfolgsstory Lee Harvey Oswald am 22. November in Dallas, Texas, durch drei gezielte Gewehrschüsse beendete. Im Mittelpunkt des Projekts steht eine multimediale Ausstellung in der Aula, die die Unterrichtsarbeit dokumentiert. Begleitende Filmveranstaltungen, Vorträge und Diskussionen runden die Arbeit in den Klassenzimmern ab.

Politische Aktivitäten der Kennedy-Familie

Die Fachschaft Englisch beleuchtet den Weg der Kennedys, beginnend mit der Eheschließung 1953, bis zum Attentat in Dallas 1963. Im Bereich nach 1963 bilden der Kalte Krieg, die Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten, der Vietnam Krieg, die Mondlandung und die politischen Aktivitäten der Kennedys bis in die Gegenwart hinein die Schwerpunktthemen des Projekts. Ein halbes Jahr lang werden die Fachschaften die die Gestalt Kennedys beleuchten, um am Ende ein differenziertes Bild des Präsidenten präsentieren zu können.

Ulrich Lobinger

Auch interessant

Kommentare