Auf der Münchner Straße in Unterföhring

Fußgängerin (18) an Bushaltestelle schwer verletzt

Ein 18-jähriges Mädchen ist am späten Donnerstagabend auf der Münchner Straße in Unterföhring von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Unterföhring– Die Fußgängerin war gegen 22.25 Uhr an der Haltestelle Feringastraße am südlichen Unterföhringer Ortseingang aus einem haltenden Linienbus ausgestiegen. Laut Polizei wollte sie unmittelbar vor dem Bus die mehrspurige Fahrbahn überqueren. Gleichzeitig näherte sich ein 43-Jähriger VW-Fahrer aus München auf der linken Spur, der an dem Bus vorbeifahren wollte. Die von rechts kommende Fußgängerin bemerkte er aufgrund des haltenden Linienbusses zu spät und erfasste sie mit der Front seines grauen Golfs. Dabei erlitt die 18-Jährige, die aus dem nordrhein-westfälischen Oberhausen stammt, ein Schädelhirntrauma und mehrere Prellungen. Der Rettungsdienst brachte die Schwerverletzte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 43-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Ihm sei kein Fehlverhalten vorzuwerfen, heißt es in der Pressestelle der Polzei. mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen nach doppelter Sperrung wieder frei
Die BOB- und S-Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen ist aufgrund eines Polizeieinsatzes erneut komplett gesperrt. Zum zweiten Mal an diesem Montag.
Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen nach doppelter Sperrung wieder frei
„Ich fühle tiefe Traurigkeit“: Feuer macht Geschäftsführer fassungslos
Nach dem Brand einer Sortieranlage am vergangenen Samstag herrscht bei der betroffenen Recyclingfirma und ihren 35 Mitarbeitern Fassungslosigkeit. Der Geschäftsführer …
„Ich fühle tiefe Traurigkeit“: Feuer macht Geschäftsführer fassungslos
Brand in Feldkirchen: Darum blieb die Feuerwehrsirene still
Bei Großbränden wie Samstagabend in Feldkirchen warnt die Polizei die Bevölkerung über mehrere Kanäle wie Twitter und Radio. Doch warum blieb die Sirene der Feuerwehr …
Brand in Feldkirchen: Darum blieb die Feuerwehrsirene still
30 Kinder ohne Hortplatz
92 Kinder, 62 Plätze: Schlimmstenfalls gibt‘s für 30 Kinder keinen Hort-Platz an der Grundschule-West in Garching. Das hat mehrere Gründe.
30 Kinder ohne Hortplatz

Kommentare