Zeugen gesucht

Frau (68) verletzt Radfahrer beim Überholen 

Taufkirchen - Eine Autofahrerin hat am Dienstag bei Taufkirchen einen 77-jährigen Radfahrer aus München offenbar beim Überholen angefahren und schwer verletzt.

Ob das Überholmanöver Grund für den Sturz war, ist allerdings noch nicht erwiesen, meldet die Polizei und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Gegen 14.25 Uhr fuhr die 68-Jährige aus dem südlichen Landkreis München auf der Kreisstraße M2 von Taufkirchen in Richtung Sauerlach. 

300 Meter nach dem Taufkirchner Ortsende wollte die Hyundai-Fahrerin den Radfahrer überholen. Auf Höhe des Aufhüttenwegs zog sie an ihm vorbei und touchierte ihn. Der 77-Jährige stürzte von seinem Rad, prallte gegen die Windschutzscheibe und landete auf dem Kopf, wo er auf dem Asphalt mit schweren Verletzungen liegen blieb. 

Der Rettungsdienst brachte ihn laut Polizei mit Kopfplatzwunde, Schienbeinfraktur und Schulterverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Hyundai-Fahrerin blieb unverletzt, an ihrem Auto entstand ein Schaden von 4000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle für eineinhalb Stunden gesperrt. 

Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Tel. 089/ 62 16 33 22.mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare