+
Das sichergestellte Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Versteck ins Auto eingebaut

Massenweise Heroin und Bargeld: Polizei schnappt findigen Drogenkurier auf der A8 - neue Details

  • schließen
  • Josef Ametsbichler
    Josef Ametsbichler
    schließen

Auf der A8 nahe dem bayerischen Aying versteckte ein 41-jähriger Italiener heiße Ware in seinem Auto. Doch am Ende flog er auf. Mit viel Bargeld und harten Drogen.

  • Auf einem Autobahnparkplatz auf der A8 haben Beamte den Renault eines Italieners genauer untersucht.
  • Die Beamten entdeckten einen eingebauten Metallkasten auf der Unterseite des Autos.
  • Die Beamten konnten einen spektakulären Fund machen.

Update 13.45 Uhr:

Der Chef des Münchner Drogendezernats, Markus Karpfinger, hat in einer Presserunde weitere Details zu dem Fall bekanntgegeben. Demnach war der Fahrer aus Italien offenbar nach Nürnberg unterwegs - das schlossen die Fahnder aus der Zieladresse, die im Navigationssystem eingegeben war. Eine genaue Zieladresse konnte die Polizei aber nicht feststellen. 

Das bei dem Italiener im Auto gefundene Bargeld summiert sich laut Karpfinger auf 155.000 Euro, das Heroin auf 450 Gramm. „Es war ein sehr außergewöhnlicher Treffer“, sagt der Chef-Drogenfahnder - auch wenn häufiger sogenannte gemischte Kuriere unterwegs seien, die sowohl Drogen als auch Bargeld transportierten. Der Tatverdächtige, dessen Renault Twingo den Ermittlern zufolge bei einer Routinekontrolle aufgeflogen war, schweigt laut Polizei derzeit zu den Vorwürfen. 

Erstbericht vom Mittwoch, 12.20 Uhr

Aying - Beamte der Fahndungskontrollgruppe Ost haben bei einer Kontrolle auf einem Autobahnparkplatz auf der A8 bei Aying den Renault eines 41-jährigen Italieners genauer untersucht. Dabei entdeckten sie am Unterboden des Fahrzeugs, das ihnen bereits auf der Autobahn aufgefallen war, einen nachträglich eingebauten Metallkasten. 

Mehrere hundert Gramm Heroin befanden sich in dem Versteck unter dem Auto.

Drogenkontrolle auf der A8: Volltreffer unterm Beifahrersitz

Der Fund erwies sich als Volltreffer: Auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion Perlach bauten die Fahnder laut Polizei den Beifahrersitz des Autos aus. In dem unter der Bodenverkleidung angebrachten Hohlraum fanden sie mehrere hundert Gramm Heroin und mehrere zehntausend Euro Bargeld.

Laut Präsidium wurde der Fahrer wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmittel angezeigt und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Nun ermittelt das Rauschgiftdezernat zu den Hintergründen.

Etwas weiter südlich auf der A8 sind mehrere schwerere Unfälle passiert. Die Feuerwehr musste einen über die Leitplanke geschleuderten Fiat wieder aufrichten. Und unweit dieser Unfallstelle starb ein Miesbacher in seinem völlig demolierten Auto. Und bei Brunnthal verlor ein Transporter einen Reifen - mehrere Autos wurden dadurch beschädigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Mehr als 600 Coronafälle - Wahlhelfer infiziert
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Mittlerweile sind mehrere Menschen gestorben, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Mehr als 600 Coronafälle - Wahlhelfer infiziert
Kleintransporter überschlägt sich bei Unfall in Garching
Ein Kleintransporter hat sich bei einem Unfall am Montagabend in Garching an der Auffahrt zur A9 überschlagen. Zwei Männer wurden verletzt.
Kleintransporter überschlägt sich bei Unfall in Garching
Ausflugswetter toppt Corona-Angst: Polizei zeigt „Hampelmänner“ an
Trotz der geltenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zog es am Wochenende viele Menschen im Landkreis München raus in die Sonne. Die Folge: Sie kamen sich zu nahe, …
Ausflugswetter toppt Corona-Angst: Polizei zeigt „Hampelmänner“ an
Schleißheimer Hilfstascherl
Wer in Oberschleißheim zu einer der sogenannten Risikogruppen gehört, kann sich nun das Nötigste nach Hause liefern lassen. Ehrenamtliche und Gemeinden packen …
Schleißheimer Hilfstascherl

Kommentare