Die Deutsche Bahn (DB) beginnt mit den ersten Planungen zur infrastrukturellen Verbesserung der S7 Ost im Abschnitt zwischen Giesing und Kreuzstraße. 
+
Die Deutsche Bahn (DB) beginnt mit den ersten Planungen zur infrastrukturellen Verbesserung der S7 Ost im Abschnitt zwischen Giesing und Kreuzstraße. 

Planungen können beginnen

Ausbau der S7-Ost nimmt Fahrt auf

Die Deutsche Bahn (DB) beginnt mit den ersten Planungen zur infrastrukturellen Verbesserung der S7 Ost im Abschnitt zwischen Giesing und Kreuzstraße.

Landkreis - Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) hat im Rahmen des Programms „Bahnausbau Region München“ eine entsprechende Planungsvereinbarung mit der DB auf den Weg gebracht, wie es in einer Pressemitteilung des Ministeriums heißt. Die nun anlaufenden ersten Planungsschritte bilden die Grundlage für weitere technische Planungen. „Der Freistaat hat jetzt die Weichen gestellt, damit die S7 Ost eine klare Perspektive für Angebotsverbesserungen bekommt“, sagt Schreyer. Auf dem fast durchgängig eingleisigen Streckenabschnitt der S7 Ost zwischen Giesing und Kreuzstraße kommt es oft zu Verspätungen. Zudem können auf Basis der bestehenden Infrastruktur keine Angebotsverbesserungen realisiert werden.

Mehr Fahrten und höhere Pünktlichkeit

Ein zweigleisiger Ausbau soll die Betriebsqualität und Pünktlichkeit auf der S7 und damit im gesamten Münchner S-Bahn-Netz erhöhen sowie die Grundlagen für Angebotsausweitungen und mögliche neue Angebotskonzepte schaffen. In dem jetzt zwischen Freistaat Bayern und DB vereinbarten ersten Planungsschritt soll die sogenannte betriebliche Aufgabenstellung (BAST) erstellt werden. Die BAST liefert Aussagen über das prognostizierte Fahrgastaufkommen, das Betriebsprogramm und die sich daraus ergebenden Infrastrukturmaßnahmen. Die erforderlichen Gesamtkosten für die Erstellung der betrieblichen Aufgabenstellung betragen rund 160 000 Euro, die der Freistaat in voller Höhe übernimmt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare