Aying braucht ein Entwässerungskonzept

  • schließen

Aying - Aying braucht dringend ein Entwässerungskonzept für mehrere Straßen östlich des Ayinger Bahnhofs. Damit folgt der Gemeinderat einem Antrag von Walter Fürsicht, der als betroffener Anwohner vor einem Monat auf das Problem aufmerksam gemacht hat.

Fürsicht berichtete, dass sich beim Starkregen Anfang Juni Unmengen an Wasser im Amselweg sammelte, das die Straße ungehindert hinunter rinnen konnte. Daraufhin hat die Gemeindeverwaltung eine Überprüfung vorgenommen. Das Ergebnis gab Bürgermeister Hans Eichler (PWH) bekannt: „Wir haben in der Bahnhofsiedlung kaum Entwässerungseinrichtungen.“ 

Betroffen seien die Lerchen- und Finkenstraße sowie der Amselweg. Die mangelnden Abflussmöglichkeiten seien der Grund, warum das Oberflächenwasser gesammelt den Amselweg hinunterlaufe. Nun müsse geklärt werden, was die Gemeinde unternehmen kann. Ein kompletter Ausbau sei seiner Ansicht nach nicht notwendig. Abgeklärt werden müsse, welche Sickerungsanlagen wo notwendig werden. Eichler betonte, dass es hierbei nicht um Jahrhunderthochwasser oder ähnliches gehe: „Wir sprechen hier von normalen Regenereignissen.“ Das Ebersberger Ingenieurbüro für Tiefbauplanung „Gruber Buchecker“ hat den gemeindlichen Auftrag erhalten. Es soll das Einzugsgebiet, die Anlagen und Kosten ermitteln.

wjr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A99: Vier Verletzte bei Auffahrunfall
Vier Personen mussten nach einem Auffahrunfall auf der A99 mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Ein Gasleck erschwerte die …
A99: Vier Verletzte bei Auffahrunfall
Beim Abbiegen: Radler kracht in Auto
Weil er zu schnell in die Kurve gefahren ist, ist ein 23-Jähriger in Straßlach gegen ein Auto geprallt und auf die Motorhaube geschleudert worden. 
Beim Abbiegen: Radler kracht in Auto
Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
Vom Fußballplatz auf den Bildschirm: Der Heimstettner Spieler Felix Hufnagel (25) aus Haar sucht am Samstagabend seine Traumfrau in der Datingshow „Meet the Parents“.
Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
„Nichts mehr aufbrechen“
Dijamant Z. aus Oberschleißheim kam vor einem Jahr beim Amoklauf im OEZ ums Leben.  Eine Gedenkfeier wird es zum Jahrestag nicht geben– aus Rücksicht auf seine Familie. 
„Nichts mehr aufbrechen“

Kommentare