Unfall bei Aying

Fahrgast watscht Taxler: Auto gerät in Gegenverkehr

Aying - Ein Taxifahrer ist am Montag zwischen Peiß und Großhelfendorf mit dem Gegenverkehr kollidiert, weil ein Fahrgast ihm mit dem Handy erst die Sicht versperrt und dann eine Ohrfeige verpasst hat. 

Wie die Polizei berichtet, war der 27-jährige Fahrgast aus dem Landkreis Rosenheim stark angetrunken. Während der Fahrt auf der Rosenheimer Landstraße hielt der 27-Jährige dem Taxifahrer (34) aus München in einer Rechtskurve unvermittelt sein Handy vors Gesicht und versperrte ihm die Sicht. Der Fahrer schob die Hand des Mannes beiseite. Daraufhin schlug ihm der 27-Jähriger mit der flachen Hand ins Gesicht. Aus Reflex kam der Taxifahrer von der Fahrspur ab und zog nach links in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit dem Hyundai eines 54-jährigen Landshuters zusammen. Bei dem Unfall zog sich der Taxifahrer leichte Verletzungen zu und kam ins Krankenhaus. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. 

Der 27-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 12 000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Feldkirchen - Der Austritt von drei Gemeinderäten aus der Partei hat die CSU in Feldkirchen erschüttert. Auf dem Neujahrsempfang schlug der Ortsvorsitzender Herbert …
Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen

Kommentare