+
Auf Vollsperrungen müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen Aying und Faistenhaar einstellen

Neue Fahrbahn: Vollsperrung zwischen Aying und Faistenhaar

Auf Vollsperrungen und Umleitungen müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen Dürrnhaar und Aying und zwischen Faistenhaar und Aying einstellen. Auf den Staatsstraßen wird die Fahrbahn erneuert.

Aying/Brunnthal– Wie das Staatliche Bauamt Freising mitteilt, wird die Staatsstraße 2078 zwischen Dürrnhaar und der Staatsstraße 2070 in Aying auf etwa 150 Meter neu asphaltiert. Dafür muss dieser Bereich von Montag, 27. August, bis voraussichtlich Samstag, 1. September, voll gesperrt werden. Der Verkehr wird ab Faistenhaar über die Staatsstraße 2367 zur Staatsstraße 2078 nach Dürrnhaar geleitet und über die Staatsstraße 2070 nach Aying.

Auch die Fahrbahndecke zwischen der Staatsstraße 2070 in Faistenhaar und der Staatsstraße 2078 in Aying ist marode. Für die Bauarbeiten wird die Staatsstraße 2070 in diesem Bereich voraussichtlich von Montag, 3. September, bis Montag, 10. September,vollgesperrt. Der Verkehr wird ab Faistenhaar über die Staatsstraße 2367 zur Staatsstraße 2078 nach Aying umgeleitet. 

mm  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Fahrer wird Vorfahrt gewährt - trotzdem kracht‘s
Obwohl sich zwei Verkehrsteilnehmer am Freitagmorgen in Pullach schnell einig waren, wer zuerst fahren darf, kam es zum Zusammenstoß. Denn ein drittes Fahrzeug hatte …
Mercedes-Fahrer wird Vorfahrt gewährt - trotzdem kracht‘s
21-Jähriger unter Drogeneinfluss hinterm Steuer
Ein Monat Fahrverbot droht einem 21-jährigen Brunnthaler. Der Grund: Der junge Mann ist in Sauerlach unter Drogeneinfluss hinterm Steuer erwischt worden.
21-Jähriger unter Drogeneinfluss hinterm Steuer
„Wir brauchen nicht nur Akademiker “
Nikola Kurpas (40) ist Rektorin der Mittelschule Taufkirchen - und das richtig gerne. Im Gespräch erzählt sie, was hinter dem schlechten Image der Mittelschule steckt, …
„Wir brauchen nicht nur Akademiker “
Kostenloser Kindergarten für Garchinger
Kostenlose Kindergärten für alle. Was die Landeshauptstadt München einführen will, könnte die Stadt Garching bald umsetzen.
Kostenloser Kindergarten für Garchinger

Kommentare