+
Auf Vollsperrungen müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen Aying und Faistenhaar einstellen

Neue Fahrbahn: Vollsperrung zwischen Aying und Faistenhaar

Auf Vollsperrungen und Umleitungen müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen Dürrnhaar und Aying und zwischen Faistenhaar und Aying einstellen. Auf den Staatsstraßen wird die Fahrbahn erneuert.

Aying/Brunnthal– Wie das Staatliche Bauamt Freising mitteilt, wird die Staatsstraße 2078 zwischen Dürrnhaar und der Staatsstraße 2070 in Aying auf etwa 150 Meter neu asphaltiert. Dafür muss dieser Bereich von Montag, 27. August, bis voraussichtlich Samstag, 1. September, voll gesperrt werden. Der Verkehr wird ab Faistenhaar über die Staatsstraße 2367 zur Staatsstraße 2078 nach Dürrnhaar geleitet und über die Staatsstraße 2070 nach Aying.

Auch die Fahrbahndecke zwischen der Staatsstraße 2070 in Faistenhaar und der Staatsstraße 2078 in Aying ist marode. Für die Bauarbeiten wird die Staatsstraße 2070 in diesem Bereich voraussichtlich von Montag, 3. September, bis Montag, 10. September,vollgesperrt. Der Verkehr wird ab Faistenhaar über die Staatsstraße 2367 zur Staatsstraße 2078 nach Aying umgeleitet. 

mm  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Poetry Slam auf Eis
Dichter statt Eisläufer sind am Samstag, 24. November, im Eisstadion Ottobrunn unterwegs. Dort findet ein Poetry Slam auf Eis statt - mit sozialen Hintergrund und ein …
Poetry Slam auf Eis
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Ein ganz neues Gebiet entsteht in Gronsdorf. Es soll das Dorf komplett machen. Und es wird nach einem besonderen Vorbild gebaut.
Neues Baugebiet: Gronsdorf wird komplett
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
Die prekäre Betreuungs-Situation in Unterhaching hält an: Noch immer sind viele Kinder ohne Kindergartenplatz. Die Gemeinde ringt um Lösungen, die Eltern machen ihrem …
Kindergarten-Notstand in Unterhaching: Immer noch 70 Kinder auf der Warteliste
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle
Die Straßen im Landkreis München gehören zu den gefährlichsten Bayerns. Häufiger kracht es statistisch nur in zwei Städten. Das heißt aber nicht, dass die …
„Karambolage-Atlas“: Im Landkreis München gibt es besonders viele Unfälle

Kommentare