+
Dr. Sabine Kurz aus Aying hat sich mit dem Coronavirus infiziert. 

Gemeinschaftspraxis geschlossen

Mit Coronavirus infizierte Ärztin im Interview: „Fühlt sich an wie...“

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Dr. Sabine Kurz, Ärztin einer Gemeinschaftspraxis in Aying bei München, ist mit dem Coronavirus infiziert. Die Praxis wurde geschlossen. Ein Interview mit der Infizierten.

  • In Aying bei München wurde eine Gemeinschaftspraxis geschlossen.
  • Eine der Ärztinnen hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
  • Nun hat sie sich zu einem Interview bereit erklärt.

Frau Dr. Kurz, wie geht es Ihnen? 

Mir geht es wieder gut. Zuvor hatte ich zwei Tage lang Gliederschmerzen und 37,9 Grad Fieber. Das Virus hat sich angefühlt wie eine etwas schwerere Erkältung. Seit am Freitag die ersten Symptome aufgetreten sind, bin ich zuhause in Quarantäne und habe das Haus nicht verlassen.

Coronavirus: Infizierte Ärztin äußert sich in Interview

Was sollten Ihre Patienten jetzt wissen?

Die Patienten können sich drauf verlassen, dass sie informiert sind. Das Virus ist nur 48 Stunden vor Auftreten der Symptome übertragbar (Anmerkung der Redaktion: Die Inkubationszeit beträgt zwei Wochen). Ich habe mich am Freitag sofort um einen Test gekümmert. Das Ergebnis kam am Samstagabend. Am Sonntag war ich zwölf Stunden lang am Telefon und habe akribisch alle Kontakte abgearbeitet. Angesteckt habe ich mich wohl in einem Risikogebiet, das aber erst in der Nacht zum Freitag eines wurde: in Südtirol.

Arztpraxis wegen Coronavirus geschlossen: Infizierte Ärztin spricht

Das heißt, Sie haben schnell reagiert und alles richtig gemacht. 

Davon gehe ich aus. Übrigens sind wir auch in der Praxis schon seit Wochen sehr strikt, was die Hygiene angeht. Wir schütteln keine Hände, desinfizieren nach jedem Patienten. Insgesamt stuft das Robert-Koch-Institut das Risiko der Übertragung beim Arzt-Patienten-Kontakt als eher gering ein. Für Italien-Rückkehrer haben wir einen eigenen Behandlungsraum eingerichtet und telefonische Beratung angeboten. Es war keiner in der Praxis.

Bürgermeister Johann Eichler gewinnt Ihrer Infektion sogar etwas Positives ab: In zwei Wochen, wenn Ihre Praxis wieder aufmacht, habe Aying die erste Ärztin, die gegen das Coronavirus immun ist. Eine gute Nachricht? 

Ja, irgendwie schon – wenn es stimmt, dass man sich nur einmal damit anstecken kann. Dann sind wir besonders gut gerüstet.

Dann gute Besserung!

Danke, das wird schon.

Ticker zum Coronavirus im Landkreis

Alle aktuellen Entwicklungen und Nachrichten im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Landkreis München erfahren Sie in unserem Landkreis-Ticker. 

Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weiter in Deutschland aus. In Ägypten ist erstmals ein Deutscher an Covid-19 gestorben. Auch in Bayern gibt es neue Fälle - einige Schulen mussten vorläufig geschlossen werden. In Italien ist die Lage nach dem Ausbruch des Coronavirus ernst. Zahlreiche Menschen sind

infiziert, der Tourismus leidet. Das Parlament beschließt einschneidende Schritte.

LK-München-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Lesen Sie auch: Das Coronavirus hat auch den oberbayerischen Landkreis Freising erreicht. Mittlerweile gibt es über 50 Infizierte. Alle Infos hier im Coronavirus-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Pullachs Bürgermeisterin musste sich zuletzt viele Vorwürfe gefallen lassen. Jetzt meldet sich Susanna Tausendfreund aus dem Urlaub zu Wort und wehrt sich gegen die …
Nach Trump-Vergleich und Nordkorea-Vorwurf: Jetzt wehrt sich Pullachs Bürgermeisterin
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Rolle rückwärts beim Hagelschutz: Darum darf BMW nun doch Netze über Parkplatz spannen
Nachdem die Garchinger Stadträte die Pläne zunächst abgelehnt haben, nun doch das Okay: BMW darf seinen Parkplatz in Hochbrück mit einem Netz überspannen. Das ist der …
Rolle rückwärts beim Hagelschutz: Darum darf BMW nun doch Netze über Parkplatz spannen

Kommentare