+
Sieben Mal musste die Feuerwehr Haar ausrücken. wie hier, um einen umgestürzten Baum von einem Gartenhaus zu entfernen. 

440 Einsätze

Orkantief „Sabine“ im  Landkreis München: Zahlreiche Feuerwehreinsätze, Dach von Schule gefegt

Alle Autoren
    schließen
  • Patricia Kania
    Patricia Kania
  • Florian Prommer
    Florian Prommer
  • Laura Forster
    Laura Forster

Das Sturmtief „Sabine“ hat auch im Landkreis München gewütet. An öffentlichen Schulen fiel der Unterricht aus. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. Zahlreiche S-Bahn-Strecken waren gesperrt. 

  • Sturmtief „Sabine“ hat den Landkreis München erreicht 
  • S-Bahn-Strecken gesperrt, 400 Einsätze für die Feuerwehr
  • Dach von Höhenkirchner Schule weggerissen

+++AKTUALISIEREN+++

Update 10.45 Uhr:

 

Neben zig Bäumen, die der Wind umwehte, musste sich auch der Kirchheimer Maibaum „Sabine“ beugen. Die Feuerwehr musste ihn, wie berichtet, umlegen, nachdem ihm die Böen stark zugesetzt hatten. Schweren Herzens sahen die Mitglieder des Burschenvereins zu, wie die Einsatzkräfte den Baum zersägten. Aber: „Es war die richtige Entscheidung“, sagt Mario Neumeyer, der Burschen-Vorsitzende. Ganz verschwunden ist der Maibaum aber nicht. Der untere Teil bleibt in der Verankerung stehen - als Andenken, bis 2022 ein neuer Maibaum aufgestellt wird. Neumeyer: „Dafür haben wir gekämpft.“ Der abgesägte Stamm soll zudem nicht verheizt werden, nein, auf dem Dorffest im Sommer sollen die Maibaumscheiben für einen guten Zweck verkauft werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Heid hamma leider an herben Verlust zu melden. Unser Maibaum is nach professioneller Beurteilung durch die Gemeinde heute dem Orkantief Sabine zum Opfer gefallen. Mir findens natürlich schod, aber do geht de Sicherheit klar vor. Mir mechtn uns bei olle Einsatzkräfte fia eanan Einsatz bedanken, und dass des so reibungslos und ohne Probleme vonstatten gegangen ist. Danke an de @gemeinde_kirchheim und de Mitarbeiter vom Bauhof, de @freiwilligefeuerwehrkirchheim und de @berufsfeuerwehr_muenchen fia eichan Einsatz! P.S.: Mir ham uns dafia eigsetzt, dass wenigstens der untere Teil steh bleibt, damit unser Dorfplatz ned gar so nackert ausschaut. In zwoa Jahr stellma dann wieder an gscheidn Bam auf, do gfrein ma uns scho drauf. . . . #BvK #Kirchheim #Burschen #Maibaum #Maibaum2022 #Sabine #SturmSabine #Feuerwehr

Ein Beitrag geteilt von Burschenverein Kirchheim e.V. (@burschenvereinkirchheim) am

Orkantief „Sabine“ sorgt für 400 Einsätze im Landkreis München

Update 9.15 Uhr: Wie die Feuerwehreinsatzzentrale meldet, waren die Feuerwehren im gesamten Landkreis auch heute Nacht noch einmal bei rund 40 Einsätzen gefordert - hauptsächlich wegen umgestürzter Bäume. Damit steigt die Zahl der Einsätze aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ auf 440 an. Ein Schwerpunkt, in welchen Orten „Sabine“ am meisten gewütet hat, ist dabei nicht auszumachen. 

Update 9.10 Uhr: Auch bei der S-Bahn gibt es nach wie vor Einschränkungen. Auf folgenden Strecken ist bisher kein Zugverkehr möglich: 

S7: Baierbrunn - Wolfratshausen. Hier ist ein Busnotverkehr eingerichtet. 
S3: Im Bereich Deisenhofen-Solln ist nur eingleisiger Betrieb möglich, es kommt zu Verspätungen.Der Schaden soll laut Deutscher Bahn bis zum Abend beseitigt sein.

Update vom 11, Februar 2020, 7.02 Uhr: Aufgrund des anhaltenden Sturmtiefs kann es auch am Dienstag noch zu weitreichenden Verspätungen und Ausfällen im Regionalverkehr der Deutschen Bahn kommen. 

Sturmtief „Sabine“: Weiterhin Einschränkungen im Regionalverkehr

Die Züge der BOB halten zusätzlich in Deisenhofen, Sauerlach und Otterfing. Die Meridian-Züge zwischen München und Deisenhofen entfallen voraussichtlich ebenfalls noch bis mittags.

Die BOB-Strecke Strecke Deisenhofen – München Hbf ist nur eingleisig befahrbar, daher fahren nur vereinzelte BOB-Züge bis München durch. Die weiteren Züge enden in Deisenhofen. Von dort aus können Fahrgäste auf die S-Bahn nach München Ost umsteigen.

Update 18.33 Uhr: Die Feuerwehreinsatzzentrale zieht eine erste Bilanz und spricht von rund 400 Einsätzen, zu denen die Feuerwehren bisher ausrücken mussten. 

Unterricht an den Schulen findet am  Dienstag statt

Der Sturm flaut ab. Das Landratsamt teilt deshalb mit: Für die Schülerinnen und Schüler im Landkreis München heißt es  ab morgen, 11. Februar, wieder: zurück in die Klassenzimmer.  Nur an der Erich-Kästner Grund- und Mittelschule in Höhenkirchen-Siegertsbrunn fällt  noch der Unterricht aus. Grund dafür sind die Sturmschäden am Dach des Schulhauses.

Update 16.25 Uhr: Das Landratsamt München warnt in einer Pressemitteilung vor umgestürzten Bäumen und herabfallenden Ästen. 

Orkantief „Sabine“ hat heute Morgen den Landkreis München erreicht und dort einiges durcheinander gewirbelt. Vor allem in den Waldflächen und Erholungsgebieten im Landkreis München ist es im Verlauf des Montags zu teils heftigeren Schäden an den dort befindlichen Bäumen gekommen. Neben einigen umgestürzten Bäumen sind auch zahlreiche teils größere Äste durch den Sturm abgerissen und auf Fuß- und Radwege gefallen. 

Landratsamt warnt vor umgestürzten Bäumen und herabfallenden Ästen

Viele Wald- und Spazierwege sind gesperrt, wie hier in Straßlach. 

Die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde waren bereits vor Ort, um die Lage zu sichten und notwendige Maßnahmen zu prüfen. Da aber auch für die kommenden Tage unbeständiges Wetter mit weiteren teils heftigeren Sturmböen vorhergesagt ist, werden sich die Aufräumarbeiten sowie die Baumkontrollen aber noch einige Zeit hinziehen. In diesem Zusammenhang weist die Untere Naturschutzbehörde darauf hin, dass instabil gewordene Bäume auch noch Tage nach dem Sturm umstürzen oder angebrochene Äste herunterfallen können. Das Landratsamt München bittet deshalb die Bürger eindringlich, sich in den kommenden Tagen von denErholungsgebieten und Waldflächen fernzuhalten.

Update 15.05 Uhr: Die Straße zum Deiniger Weiher zwischen Kleindingharting und Holzhausen ist wegen umgestürzter Bäume derzeit gesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Straßlach-Dingharting sind bereits seit dem Morgen im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen. Noch ist aber unklar, wann die Sperre am Berg wieder aufgehoben wird. 

In Haar sind die Friedhöfe wegen des Sturms heute und morgen (Aufräumarbeiten) gesperrt. Das meldet die Gemeinde. 

300 Feuerwehreinsätze im Landkreis München

Ein Baum ist in Hohenschäftlarn auf ein Haus gestürzt. Die Feuerwehr Hohenschäftlarn bewahrte das Gebäude vor größeren Schäden. 

Update 14.32 Uhr: Nach aktuellem Stand der Feuerwehreinsatzzentrale ist die Zahl der Einsätze im Landkreis auf 300 gestiegen. Nach wie vor sind die Feuerwehren flächendeckend unterwegs, um hauptsächlich Bäume von Straßen, Gleisen und Strommasten zu entfernen. Aktuell ist die Feuerwehr Dingharting im Einsatz, um zu verhindern, dass ein umgeknickter Baum auf ein Haus fällt. In Kirchheim wurde der Maibaum durch die starken Windböen so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass er umgelegt werden muss, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Kirchheim auf ihrer Facebook-Seite.

Bei Großhesselohe ist ein Baum auf die Gleise gefallen und in Brand geraten. 

Update 14.24 Uhr: Auch die Bayerische Schlösserverwaltung reagiert auf die heutige Wetterwarnung mit starken Sturmböen in Bayern und schließt größtenteils die Parkanlagen und Schlossgärten. Zudem wird abgeraten, den Englischen Garten sowie alle anderen öffentlichen Grünanlagen zu betreten. Die Schlossanlage Schleißheim ist montags generell geschlossen. Am Neuen Schloss Schleißheim kam es zu Sturmschäden. Inwieweit das Schloss konkret in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte eine Sprecherin der Schlösserverwaltung auf Anfrage nicht sagen: „Informationen darüber sind erst nach dem Ende des Unwetters möglich.“  Die Parkplätze am neuen Schloss sind abgesperrt.

Update 12.45 Uhr: Obwohl in den Schulen Lehrer vor Ort waren und vor allem auch die Grundschulen eine Notbetreuung organisiert hatten, waren es nur Einzelfälle, in denen Schüler nichts vom Unterrichtsausfall mitbekommen hatten. In Oberhaching verirrte sich kein einziger Schüler an die Grundschule am Kirchplatz, am Gymnasium waren es gerade mal zwei von mehr als 1000 Schülern gewesen, die pünktlich zu Unterrichtsbeginn erschienen waren. Und auch im Norden, wie etwa an der Camerloher Grundschule in Ismaning: alle Schüler zuhause. 

Die Feuerwehr Ottobrunn ist seit den Morgenstunden im Einsatz. 

Unklare Situation an den Kindergärten

Etwas unklarer war die Situation für die Krippen- und Kindergartenkinder im Landkreis. Während in einigen Gemeinden wie etwa in Oberhaching der Betrieb in den Kitas normal weiterlief, hatten andere Einrichtungen geschlossen. So hatte beispielsweise die Arbeiterwohlfahrt München Land bereits am Sonntag darüber informiert, dass ihre Kindertageseinrichtungen am Montag geschlossen bleiben. Dennoch wurden auch hier Notgruppen eingerichtet, die von den Eltern zum Teil auch genutzt wurden.

Update 12.28 Uhr: Für die Schüler der Erich-Kästner-Schule in Höhenkirchen entfällt auch am Dienstag, 11. Februar, der Unterricht. Grund sind die Sturmschäden, vor allem das abgerissene Dach der Schule. Aus Sicherheitsgründen gibt es auch keine Notbetreuung.

In der Straße An der Isar in Großhesselohe war die Feuerwehr Pullach wegen eines umgestürzten Baums im Einsatz. 

Update 10.36 Uhr: Die Bahn informiert: Solange der Sturm noch in voller Stärke über Bayern unterwegs ist, wird der Zugverkehr weiterhin nicht rollen können. Ausnahme: Auf der Münchner Stammstr ecke fahren einzelne Pendelzüge zwischen Pasing und Ostbahnhof. Prognosen zur Wiederaufnahme des Betriebs können erst nach Beruhigung der Wettersituation gegeben werden. Erst dann können umfassend Erkundungsfahrten stattfinden und entsprechend aufgeräumt werden.

Sturm “Sabine“ im Landkreis München: Dach von Schule gefegt

Update 10.34 Uhr: Der starke Wind hat heute Morgen für zwei brennende Autos am „Park and Ride“-Parkplatz in Ismaning gesorgt. Laut Polizei flog eine glühende Zigarette in eine angrenzende Hecke, die daraufhin Feuer fing. Die Flammen breiteten sich auf zwei parkende Pkws aus. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Ismaning löschte den Brand. An beiden Autos, ein Ford und ein VW, entstand ein Schaden von insgesamt 20.000 Euro. 

Update 10.21 Uhr: Durch den Sturm wurde ein Teil des Daches der Erich-Kästner-Schule in Höhenkirchen weggerissen.

Die Feuerwehr Hohenschäftlarn räumt drei Bäume von der Straße Richtung Schorn. 

Die Feuerwehr Hohenschäftlarn berichtet von einem Einsatz auf der Straße Richtung Schorn. Drei Bäume lagen auf der Fahrbahn, die die Einsatzkräfte nun beseitigen. 

Update 8.09 Uhr : Die Feuerwehreinsatzzentrale meldet aktuell 70 Einsätze. Im gesamten Landkreis sind die Feuerwehren unterwegs. In allen Fällen handelt es sich um umgestürzte Bäume auf Gleisen, Straßen und Strommasten. 

Video: Sturmtief "Sabine" hat bayerische Landeshauptstadt München erreicht

Erstmeldung vom 10. Februar 2020, 7.44 Uhr: Sturmtief Sabine wütet im Landkreis München

Landkreis - Der Sturm Sabine nimmt in den frühen Morgenstunden auch im Landkreis München verstärkt zu. Am Sonntagnachmittag meldete das Kultusministerium bereits, dass an allenöffentlichen Schulen der Unterricht ausfällt. Das Landratsamt warnt davor, sich im Freien aufzuhalten. 

Landkreis München: Sturmtief „Sabine“ sorgt für S-Bahn-Sperrung

Derzeit sind mehrereS-Bahn-Strecken im Landkreis wegen Bäumen im Gleis gesperrt. Laut Streckenagent der Deutschen Bahn ist aktuell die Strecke auf der Linie S7 zwischen Hohenbrunn und Höhenkirchen-Siegertsbrunn gesperrt. Die S-Bahnen aus Richtung Kreuzstraße verkehren bis Höhenkirchen-Siegertsbrunn und enden dort vorzeitig. Sie S-Bahnen aus Richtung München Ost fahren bis Hohenbrunn und enden vorzeitig. „Aktuell arbeiten wir daran, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr einzurichten“, heißt es seitens der Bahn.

Sturmtief „Sabine“ machte auch vor Bahnstromleitungen kein Halt. 

Auch auf der Strecke der S7 zwischen Ebenhausen-Schäftlarn und Baierbrunn liegt ein Baum im Gleis. Die Strecke ist gesperrt. Die S-Bahnen aus Richtung Wolfratshausen verkehren bis Ebenhausen-Schäftlarn und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus München Ost fahren bis Baierbrunn und enden hier. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis zwischen Ebenhausen und Baierbrunn ist laut Bahn eingerichtet. 

Wegen Sturmtief Sabine: S-Bahn-Betrieb im Landkreis München reduziert

Aus Sicherheitsgründen hat die Bahn den S-Bahn-Betrieb reduziert. Geplant ist aktuell zwischen Pasing und München Ost einen Pendelverkehr aufrecht zu erhalten. Auf den Außenästen fahren die S-Bahnen an die nächstgelegene Station und enden dort. Die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts der Line S3 Maisach/Deisenhofen entfallen.

Sturmtief Sabine zog Anfang der Woche über Bayern und brachte Böen bis zu 120 km/h mit. Ein Mann wurde von einer Böe erfasst - er starb. Es handelt sich um einen Ex-Bürgermeister.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Metzgerei macht den besten Leberkas in ganz Bayern - es gibt ihn oft auch in München
Jetzt ist es offiziell: Experten haben den besten Leberkas in ganz Bayern gekürt. Die Metzgerei mit ihrem Verkaufsmobil setzte sich gegen Ladenbesitzer aus dem Freistaat …
Diese Metzgerei macht den besten Leberkas in ganz Bayern - es gibt ihn oft auch in München
Autofahrer kurvt durch Feuerwehr-Absperrung - mit Folgen
An einer Unfallstelle an der Auffahrt zuu A94 bei Feldkirchen hat sich ein Münchner (62) mit seinem Wagen durch die Absperrung der Freiwilligen Feuerwehr gedrängelt - …
Autofahrer kurvt durch Feuerwehr-Absperrung - mit Folgen
Chemiekonzern will zwei Hektar Land in Pullach versiegeln - und erklärt die Gründe
Trotz Bauchschmerzen der Gemeinde will das Chemieunternehmen United Initiators in Pullach knapp zwei Hektar Land für Lagerflächen versiegeln. Ein Gewinn für alle, …
Chemiekonzern will zwei Hektar Land in Pullach versiegeln - und erklärt die Gründe
Die Sonne gepachtet
Anstelle ihres Altbaus hat Familie Pauly in Unterschleißheim ein Einfamilienhaus mit moderner Haustechnik errichtet. Das hat die Nebenkosten enorm gesenkt und den …
Die Sonne gepachtet

Kommentare