+
Nicht mehr zu retten: Der Lkw-Anhänger, beladen mit Putenfleisch, brennt aus.

Mehrere Feuerwehren im Einsatz 

Laster mit Putenfleisch brennt aus 

Aying - Ein heftiger Unfall ist am Donnerstagmorgen auf der Dürnhaarer Straße in Peiß passiert.

Kühl-Anhänger mit Putenfleisch brennt komplett aus

Der Laster mit einem 14-Tonner-Anhänger, in dem in Kisten mit verpacktem Putenfleisch gelagert waren, ist heute Morgen, 4.30 Uhr, auf der Dürnhaarer Straße in Peiß unterwegs gewesen. Wie die Polizei meldet, bemerkte der Fahrer, ein 62-Jähriger aus Rosenheim, beim Blick in den Rückspiegel Rauch und sah dann, dass Flammen aus dem Anhänger loderten.  Er hielt an und koppelte in aller Eile den Anhänger ab. Mit seiner Zugmaschine fuhr er ein Stück weiter, parkte und rief die Feuerwehr. Rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Aying und Helfendorf löschten den Brand schnell. Die Einsatzleitung übernahm Stefan Steinegger, Kommandant der Ayinger Feuerwehr. Einsatzkräfte der Feuerwehr Ottobrunn luden mit einem Teleskop-Lader das vollkommen verbrannte Fleisch ab. Eine extra gerufene Entsorgungsfirma brachte es weg. Der Sachschaden beträgt rund 100.000 Euro. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Erste Ermittlungen gehen davon aus, dass ein technischer Defekt den Brand verursacht hat. Die Dürrnhaarer Straße war bis in den Vormittag hinein gesperrt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Beim Abbiegen ist eine Golffahrerin aus München mit einem Linieenbus zusammengestoßen.
Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Erneut sind auf der A 99 zwei Sattelzüge aufeinander geprallt. Diesmal in Höhe Kirchheim. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau.
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab sofort wieder erlaubt.
Bootfahren auf der Isar wieder erlaubt
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft
Immer mehr Bäcker in Deutschland geben ihren Betrieb auf. Konkurrenzdruck und Nachwuchsmangel machen ihnen zu schaffen. Stirbt eines der traditionsreichsten Handwerke …
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft

Kommentare