Wallach „Jacky“ konnte kaum noch gehen.
+
Wallach „Jacky“ konnte kaum noch gehen.

1,5 Jahre in Box eingesperrt

Rettungsaktion: Tierschutz findet verwahrlostes Pferd in Aying

  • Laura Forster
    vonLaura Forster
    schließen

Eineinhalb Jahre stand der Wallach „Jacky“ eingesperrt in einer Box. Nur durch Zufall rettete der Tierschutz das verwahrloste Pferd.

Aying - Freitag, der 13. wurde für Wallach „Jacky“ zum Glückstag. Bei einer Routinekontrolle eines Schafhalters in Aying hatte ein Landtierarzt durch Zufall das schwer vernachlässigte Pferd entdeckt, meldet der Tierschutzverein. Von oben bis unten war das Tier mit Schmutz und Fäkalien verklebt, offenbar stand „Jacky“ bereits seit eineinhalb Jahren alleine in einer Box. Seine Hufe waren schon so lang, dass sie sich nach vorne aufrollten. Deshalb und aufgrund von Muskelschwund nach jahrelangem Bewegungsmangel konnte der 14-jährige Wallach kaum mehr laufen.

Seit langer Zeit hat das Pferd keinen Hufschmied mehr gesehen.

Das Pferd wurde in die Tierklinik gebracht und medizinisch versorgt, gewaschen und durchgecheckt. Seine Hufe wurden geröntgt und durch einen Hufschmied gekürzt. Nach vier Tagen konnte „Jacky“, auf einen Reiterhof in Vaterstetten (Kreis Ebersberg) ziehen, wo er aufgepäppelt und in eine freundliche Pferdeherde integriert wird.

Der Ayinger Landwirt Georg Niedermair fürchtet um die Sicherheit seiner Pferde. Der Grund ist der Wolf. Schon längst ist das Tier auf dem Vormarsch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare