Ayinger (82) verursacht Auffahrunfall: 34000 Euro Schaden

  • schließen

Einen Auffahrunfall mit mehreren Verletzten hat am Samstag ein Autofahrer aus Aying verursacht.

Ungebremst ist ein Ayinger (82) auf eine Autokolonne aufgefahren. Der Unfall ereignete sich am Samstag auf der B 318 bei Warngau (Landkreis Holzkirchen). Mehrere Menschen wurden leicht verletzt, meldet die Polizei. Unfallverursacher war ein Ayinger (82), der mit seinem Golf von Tegernsee kommend in Richtung Holzkirchen unterwegs war. Auf Höhe der Krottenthaler Alm fuhr er um 14 Uhr auf den Ford eines Unterhachingers (53) auf. Dessen Wagen wurde, aufgrund des Aufpralls, auf den Mini eines 54-jährigen Moosthenningers geschoben. Der Fahrer des Mini erlitt ein Halswirbel-Schleudertrauma, seine Beifahrerin, eine 20 Jahre alte Moosburgerin, blieb unverletzt. Auch der Fordfahrer, seine Ehefrau (42) sowie seine beiden 13 und drei Jahre alten Töchter, erlitten durch den Aufprall ein Halswirbel-Schleudertrauma. Das gleiche Verletzungsbild zeigte sich bei dem Ayinger, der den Unfall verursacht hatte, und bei dessen Frau (79). Alle Verletzten kamen ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beträgt insgesamt rund 34000 Euro. Die B 318 wurde für etwa eine halbe Stunde gesperrt. Und war in Folge der Aufräumarbeiten anschließend eine weitere halbe Stunde nur einseitig befahrbar. Unklar ist, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Geklärt werden muss insbesondere, ob der Ford und der Mini gerade bremsten oder bereits standen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Jungen würden MVG-Bikes nutzen
In einem Pilotprojekt plant der Landkreis die Einführung eines Mietradsystems. 29 Gemeinden hat der Kreis. Dort sollen die Leihräder der MVG zu einer Erweiterung des …
Die Jungen würden MVG-Bikes nutzen
Garching baut Grundschule großzügig
Für die große Variante hat sich Garching entschieden: Die neue Nord-Grundschule bekommt fünf Züge für 20 Klassen. Die werden auch benötigt.
Garching baut Grundschule großzügig
Zahlmeister vom Isarhochufer
Jetzt ist es offiziell. Die Gemeinden Grünwald und Unterhaching haben bei einem Pressetermin bestätigt, dass das Kalina-Stromkraftwerk in Unterhaching dauerhaft …
Zahlmeister vom Isarhochufer
Keine Almhütte als Feststadl
Fast hätte es endlich geklappt mit dem lang ersehnten Feststadl- Ausgerechnet die SPD, die ihn lange ablehnte, machte einen Vorschlag - und scheiterte.
Keine Almhütte als Feststadl

Kommentare