1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Badegäste müssen mehr bezahlen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Gebührenerhöhung um 50 Prozent gleicht Bäder-Defizit längst nicht aus

Haar (erl) - Ab 2004 wird es in Haar für alle Wasserratten voraussichtlich teurer: Zum 1. Januar erhöht die Gemeinde laut Empfehlung des Hauptausschusses ihre Gebühren für die Bäder. Besonders im Freibad werden viele Preise anziehen: Erwachsene zahlen drei statt bisher zwei Euro, Jugendliche statt 1,20 zwei Euro. Für die Freibad-Saisonkarte sind künftig 55 statt 40 Euro für Erwachsene und 28 statt 20 Euro für Jugendliche fällig.

Wie günstig Haar im Moment noch ist, ergab eine Überprüfung der Gebühren- und Abgabensätze seitens der Verwaltung: Mit großem Abstand im ganzen Umkreis hat Haar mit 1,50 Euro Erwachseneneintritt im Hallenbad und zwei Euro im Freibad die niedrigsten Eintrittspreise - seit 1992 keine Erhöhung. Die Unterhaltskosten für die Bäder hingegen steigen gewaltig: Das 70 Jahre alte Freibad benötigt jährlich große Ausbesserungsarbeiten, auch die Hallenbäder müssen regelmäßig abgedichtet werden, und seit 2003 müssen aus tarifrechtlichen Gründen im Freibad mehr Saisonkräfte angestellt werden. Das Defizit der Bäder beläuft sich auf jährlich bis zu 800 000 Euro. Sogar im Rekordsommer 2003, der alleine im Freibad über 300 000 Besucher brachte, musste ein Defizit von 300 000 Euro gestemmt werden. Die nötigen Sanierungen im Frühjahr 2003 waren besonders aufwändig.

Über kurz oder lang müsse man beim ältesten Freibad des Landkreises ohnehin neue Edelstahlbecken einbauen, kündigte Bürgermeister Helmut Dworzak (SPD) an. Angesichts der finanziellen Situation der Gemeinde sei an die dafür nötige Ausgabe von mindestens zwei Millionen Euro nicht zu denken. Auch mit der Gebührenerhöhung für Eintritt, Kabinen und Duschmarken kann das Defizit in keinem Fall ausgeglichen werden. Die Kämmerei kalkuliert mit zusätzlichen Einnahmen von rund 40 000 Euro. Doch es soll nicht nur alles teurer werden: Mit einer geplanten 20-Punkte-Karte für das Freibad sollen Erwachsene zehnmal, Jugendliche zwanzigmal das Bad für insgesamt 26 Euro besuchen können. Kinder bis zum 14. Lebensjahr sollen an ihrem Geburtstag kostenlos ins Freibad dürfen. Am Dienstag befasst sich der Gemeinderat mit dem Thema Badegebühren.

Auch interessant

Kommentare