Einsatz im Garten

Diese "Giftschlange" wollte nur spielen

Baierbrunn - Es klang gefährlich, als am Donnerstagabend eine Baierbrunnerin bei der Polizei Grünwald anrief und berichtete, sie habe in ihrem Garten eine Giftschlange entdeckt.

Jetzt habe sie Sorge, sagte sie, dass der Schlange zu kalt werden könnte. Und nebenan gibt es ja auch noch einen Spielplatz. Kinder könnten gefährdet sein. Also machten sich die Beamten auf den Weg, um es im Zweifelsfall todesmutig mit dem exotischen Tier aufzunehmen. Vorsichtig spähten sie in den Garten der besorgten Baierbrunnerin. Doch wie sich schnell herausstellte, war die Schlange laut Dienststellen-Leiter Andreas Aigner „absolut ungiftig und made in Italy“. Denn: Es handelte sich lediglich um ein Gummi-Spielzeug. Wie die unechte Schlange allerdings in den Garten gelangt war, ist bis heute ungeklärt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochzeit mit über 70
Nach 23 Jahren haben sie sich getraut: Georg Becker und Ursula Kober-Becker haben in Schäftlarn geheiratet – mit über 70 Jahren. 
Hochzeit mit über 70
Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Wildparker, Abkürzer, riskante Stellen: Es ist gefährlich für Radfahrer im Gewerbegebiet Hochbrück. Doch ein Konzept zur Entschärfung stößt auf Widerstand.
Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
Pfefferspray und Schlagstock mussten Bundespolizisten in Ismaning gegen einen Freisinger (29) einsetzen, der in der S-Bahn Fahrgäste geschlagen haben soll. 
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden
Unkraut jäten, einkaufen, zuhören: Mit 26 Euro startete „Hand in Hand in Haar“ vor fünf Jahren. Mittlerweile sind es 180 Mitglieder mit ebenso vielen Talenten.
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden

Kommentare