Drei Menschen verletzt

Wegen Sekundenschlafs: Mann (80) fährt mit Auto in Gegenverkehr

Drei Menschen wurden bei einem Verkehrsunfall in Baierbrunn verletzt. Ein 80-Jähriger war am Steuer eingeschlafen.

Baierbrunn - Bei einem Verkehrsunfall in Baierbrunn in der Wolfratshauser Straße sind am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr drei Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei geriet ein 80-Jähriger Münchner mit seinem Renault auf die Gegenfahrbahn, weil er am Steuer eingeschlafen war. 

Das Auto prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Darin saß der ein 60-Jähriger und dessen 62-jährige Beifahrerin aus München. Alle drei Unfallbeteiligten mussten mit Rettungsfahrzeugen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Rettungskräfte sperrten die Wolfratshauser Straße in beide Richtungen für circa eineinhalb Stunden. Der Verkehr wurde umgeleitet, es kam zu Beeinträchtigungen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Achtung A8-Pendler: Lkw-Blockabfertigung löst Riesenstau bis Landkreis München aus
Die Lkw-Blockabfertigung wird nun zum Feierabend auch für alle zum Problem die vom Norden in Richtung Oberland und Rosenheim nach Hause fahren möchten. Und der Stau …
Achtung A8-Pendler: Lkw-Blockabfertigung löst Riesenstau bis Landkreis München aus
Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
In Grünwald ist am Dienstag ein Streit zwischen zwei Afghanen eskaliert, ein Mann wurde am Arm verletzt.
Streit in Asylunterkunft endet in gefährlicher Körperverletzung
Einbrecher auf Beutezug
Ein Reihenhaus haben Einbrecher in Pullach am Mittwoch ausgeräumt, bei zwei anderen haben sie es ebenfalls versucht.
Einbrecher auf Beutezug
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?
In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte erneut einen Bankautomaten gesprengt: dieses Mal in Grünwald. Erst einen Tag zuvor ist eine Bank in Ottobrunn ausgeraubt …
Bankautomat in Grünwald gesprengt: Sind es Serientäter?

Kommentare