Drei Menschen verletzt

Wegen Sekundenschlafs: Mann (80) fährt mit Auto in Gegenverkehr

Drei Menschen wurden bei einem Verkehrsunfall in Baierbrunn verletzt. Ein 80-Jähriger war am Steuer eingeschlafen.

Baierbrunn - Bei einem Verkehrsunfall in Baierbrunn in der Wolfratshauser Straße sind am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr drei Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei geriet ein 80-Jähriger Münchner mit seinem Renault auf die Gegenfahrbahn, weil er am Steuer eingeschlafen war. 

Das Auto prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Darin saß der ein 60-Jähriger und dessen 62-jährige Beifahrerin aus München. Alle drei Unfallbeteiligten mussten mit Rettungsfahrzeugen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Rettungskräfte sperrten die Wolfratshauser Straße in beide Richtungen für circa eineinhalb Stunden. Der Verkehr wurde umgeleitet, es kam zu Beeinträchtigungen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pilotprojekt in Kirchheim: Raus aus der Staufalle
Ab Oktober werden entlang der Staatsstraße 2082 acht unscheinbare, graue Plastik-Kästen an Laternenmasten hängen. Jede Box hat es in sich: Sie ist mit Sensoren …
Pilotprojekt in Kirchheim: Raus aus der Staufalle
Die inoffiziellen Unterschleißheimer
Zwischen der B13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Offiziell gehört der Ortsteil zur Gemeinde Eching. Im alltäglichen Leben …
Die inoffiziellen Unterschleißheimer
Neues Logo: Alles drin, was Ismaning ausmacht
Die Ismaninger Brauerei hat vorgelegt und sich ein Logo verpasst. In der Sitzung des Gemeinderates hat die Kommune nun nachgezogen und ein neues Logo für Ismaning …
Neues Logo: Alles drin, was Ismaning ausmacht
Sturmtief „Fabienne“ legt S1-Strecke zwischen Oberschleißheim und Moosach lahm
Keine Züge fahren mehr auf der S-Bahn-Linie 1 zwischen Sturmtief zwischen Oberschleißheim und Moosach. Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.
Sturmtief „Fabienne“ legt S1-Strecke zwischen Oberschleißheim und Moosach lahm

Kommentare