1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Baierbrunn

Baierbrunner Wort & Bild Verlag: Mit dem Hilfskonvoi an die Grenze

Erstellt:

Von: Andrea Kästle

Kommentare

Der Wort & Bild Verlag in Baierbrunn zeigt sich hilfsbereit in der Ukrainekrise. Vielen Schutzsuchenden gibt er eine Unterkunft.
Der Wort & Bild Verlag in Baierbrunn zeigt sich hilfsbereit in der Ukrainekrise. Vielen Schutzsuchenden gibt er eine Unterkunft. © Andrea Kästle

Nach Beginn des Krieges fuhren Mitglieder der Geschäftsleitung des Wort & Bild Verlages in einem Konvoi Hilfsgüter an die ukrainische Grenze und brachten Schutzsuchende nach Deutschland.

Baierbrunn – Baierbrunn hat selbst grade mal 3100 Einwohner. Trotzdem sind in der kleinen Gemeinde bereits 59 Geflüchtete aus der Ukraine untergekommen. Dabei hat sich, wie jetzt ein weiteres Mal Bürgermeister Patrick Ott (ÜWG) im Gemeinderat sagte, der ortsansässige Verlag Wort & Bild über die Maßen engagiert.

46 Familienangehörige untergekommen

Allein acht Familien mit insgesamt 46 Familienangehörigen plus Haustieren sind in verlagseigenen Gebäuden in der Wolfratshauser und der Burgstraße untergekommen, berichtete Ott. Weitere 25 Schutzsuchende könnten in Kürze auch im Alten Rathaus einziehen, das dafür gerade hergerichtet wird und sich ebenfalls in Verlagsbesitz befindet.

Mitarbeiter der Apotheken-Umschau helfen bei Eingewöhnung

Gleichzeitig versuchen Mitarbeiter der „Apotheken-Umschau“ und der anderen Zeitschriften, die am linken Isarhochufer herausgegeben werden, den Schutzsuchenden auch bei der Eingewöhnung ins unfreiwillig begonnene neue Leben zu helfen. „Unsere Mitarbeiter unterstützen die Betroffenen auch im täglichen Leben vor Ort“, erklärt der Verlag dieser Tage. „Wir versuchen, Jobs zu vermitteln, gemeinsam Sprachbarrieren abzubauen und den Alltag möglichst lebenswert zu machen.“ Man merke, dass Beschäftigung den Geflohenen auch helfen kann, das Erlebte irgendwie zu verarbeiten.

Bildwörterbuch auf Ukrainisch und Russisch erklärt

Auch medial versucht der Verlag, tätig zu werden, auf apotheken-umschau.de wird umfassend über den Ukraine-Krieg berichtet. Des weiteren werden Geflüchtete unterstützt darin, hier medizinische Versorgung zu bekommen, alle wichtigen Infos werden auch auf Ukrainisch und Russisch aufbereitet. Die Verlags-Seite listet zudem 22.500 Arztpraxen in Deutschland auf, in denen Russisch gesprochen wird, außerdem 620 niedergelassene Mediziner mit Ukrainisch-Kenntnissen - dabei greift die Redaktion zurück auf das Arztregister der Stiftung Gesundheit, deren Service Dienstleister die Wort & Bild-Verlagsgruppe 2021 übernommen hat. Ganz neu ist nun ein vierseitiges Bildwörterbuch, das den menschlichen Körper auf Russisch und Ukrainisch erklärt und das dabei helfen könnte, Sprachbarrieren bei einer Erstversorgung abzubauen. Auch dieses Bildwörterbuch ist digital einsehbar und kann auf der Seite der Apotheken-Umschau heruntergeladen werden.

Flüchtlinge sind meist Frauen und Kinder

Derweil sind, das referierte wiederum Bürgermeister Ott in der vergangenen Sitzung, von den Geflohenen, die jetzt in Baierbrunn leben, die allermeisten Frauen und Kinder. 32 von ihnen sind jünger als 20. Viele der Ankömmlinge, meinte der Bürgermeister, seien bestens ausgebildet. Sie alle würden „darauf drängen, so schnell wie möglich Deutsch zu lernen“ und selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. „Eine Integration sollte daher nicht auf besondere Schwierigkeiten stoßen.“

Aber die kleine Gemeinde will sich nach dem, was alles schon gestemmt wurde, nicht zurücklehnen: „Wir stehen mit dem Landratsamt in Verbindung, wie bei uns weitere Liegenschaften angemietet oder erbaut werden können, um weiteren Betroffenen eine Bleibe bieten zu können.“

Auch interessant

Kommentare