Neuwahlen in Baierbrunn: Einer will’s jetzt doch wissen

  • vonAndrea Kästle
    schließen

Nach dem Rücktritt von Baierbrunns Bürgermeisterin Barbara Angermaier stellt sich nun die Frage: Wer kandidiert für das Amt des künftigen Rathaus-Chefs, der am 11. März gewählt werden soll? Eine Überraschung gibt es bereits.

BaierbrunnVor dreieinhalb Jahren hat in Baierbrunn fürs Bürgermeisteramt nur Barbara Angermaier (BIG) kandidiert. Wenn jetzt die Baierbrunner wieder an die Wahlurnen gebeten werden am 11. März, um einen Nachfolger für die zurückgetretene Rathauschefin zu wählen, dann finden sie auf den Abstimmungszetteln wohl mehrere Namen vor. Einige Fraktionen wollen eigene Bewerber ins Rennen schicken.

Allen voran tendiert der momentan amtierende zweite Bürgermeister Wolfgang Jirschik (ÜWG) jetzt wohl doch dazu, sich aufstellen zu lassen. Vorsichtshalber meint er aber, er müsse noch einmal mit seiner Familie darüber sprechen - ganz sicher ist die Sache demnach noch nicht. Aber auch die Grünen und die CSU wollen eigene Bewerber ins Rennen schicken - und die BIG denkt darüber ebenfalls nach. Und dann gibt es auch noch einen Bürger, Florian Bosse, der mal angedeutet hat, dass er sich ebenfalls für den Posten interessieren würde.

Das Neue Jahr in der zweitkleinsten Gemeinde dürfte also durchaus spannend anfangen. Nachdem der Wahltermin jetzt feststeht, ist auch klar, dass die Kandidaten bis spätestens 18. Januar 18 Uhr benannt worden sein müssen. Alle Fraktionen in der Gemeinde sind momentan damit beschäftigt, die Termine für ihre Aufstellungsversammlungen festzulegen.

Während CSU und BIG sich noch bedeckt halten, wer für sie im März kandidieren wird, steht der Bewerber der Grünen schon fest. Es ist der Heilpraktiker Peter Tilmann, der eine Praxis in der Stadt München hat, aber auch beim SC Baierbrunn Tai-Chi-Chuan unterrichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare