1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Baierbrunn

Baierbrunn will raus aus dem Dornröschenschlaf

Erstellt:

Von: Andrea Kästle

Kommentare

Das Sport- und Bürgerzentrum Baierbrunn wird sich im nächsten Jahr wohl ziemlich verändern.
Das Sport- und Bürgerzentrum Baierbrunn wird sich im nächsten Jahr wohl ziemlich verändern. © Andrea Kästle

Das kleine Baierbrunn hat einiges vor in nächster Zeit. Es wird gebaut, und auch neue Gastronomie soll entstehen.

Baierbrunn - Gleichzeitig denkt Rathauschef Patrick Ott auch schon über die jetzige Wahlzeit hinaus. 2026, im Jahr der nächsten Kommunalwahlen in Bayern, steht nämlich in Baierbrunn ein großes Jubiläum an - der Ort wird 1250 Jahre alt. „Das ist ein ganz ganz großes Thema“, sagt Ott, „wir werden im großen Stil planen“. Er denke an ein „Fest für die Region mit viel Kultur“.

Wohnen und Sport

Aber in den Jahren, die bis dahin noch vergehen, ist auch noch einiges zu tun. Zwei Projekte will Baierbrunn nächstes Jahr in Angriff nehmen: ein Gebäude mit weiteren acht Sozialwohnungen in der Ahornstraße in Buchenhain und die wirklich dringend nötige neue Umkleide, die freilich auch noch viele andere Räume für Vereine und Sportler vorsieht, auf dem Areal des Sport- und Bürgerzentrums. Der Neubau soll hinter den Postwaggon kommen, in dem sich die Jugendlichen treffen.

Seit neuestem hat die kleine Gemeinde Baierbrunn auch einen Markt, der jeden Mittwoch bestens angenommen wird.
Seit neuestem hat die kleine Gemeinde Baierbrunn auch einen Markt, der jeden Mittwoch bestens angenommen wird. © Andrea Kästle

Schule

Desweiteren: wird es 2022 auch mit der Schule weitergehen, dem Dauerthema in der Gemeinde schlechthin. Immerhin, die wichtigsten Weichen sind nach jahrelangem Hin und Her inzwischen gestellt. Es wird einen Neubau geben am linken Rand des Pausenhofs, mit „modernen Lernlandschaften“ für alle Klassen. Der Altbau stünde damit dann dem Ganztag zur Verfügung. Planen sollen das Ganze die Architekten, von denen auch schon der Querriegel aus den 80er Jahren stammt, Bernhard Peck und Armin Daam. Patrick Ott hofft, dass die Ausschreibungen nächstes Jahr über die Bühne gehen können, sodass 2023 Spatenstich sein könnte.

Treffpunkte

Und dann will die Gemeinde, in der neuerdings das Leben zu brodeln begonnen hat, im kommenden Jahr für Jugendliche und Senioren neue Treffpunkte schaffen. Jeweils auf der Basis von Umfragen, die die Verwaltung gemacht hat. Demnach sollen für die Generation 60 plus die Gemeinschaftsräume wiederbelebt werden, die es Am Sattlerkreuz bereits gibt und die ohne viel Aufwand hergerichtet werden könnten. Hier könnten Veranstaltungen stattfinden, aber die Gemeinde hat auch schon laut darüber nachgedacht, so etwas wie einen Quartiersmanager zu bestellen, einen Kümmerer quasi für Ältere.

Baierbrunns Bürgermeister Patrick Ott, hier auf dem Areal des Sport- und Bürgerzentrums, auf dem er sich auch ein Amphitheater vorstellen kann.
Baierbrunns Bürgermeister Patrick Ott, hier auf dem Areal des Sport- und Bürgerzentrums, auf dem er sich auch ein Amphitheater vorstellen kann. © Andrea Kästle

Gastronomie

Die weiteren Pläne fürs Sport- und Bürgerzentrum? Sehen so aus, dass der Rathauschef im Gebäude selbst Möglichkeiten schaffen will für neue Gastronomie. Eine „American Sportsbar“, findet Ott, würde hier reinpassen, in der es Steaks, Burger und Bowles geben soll und die die Baierbrunner darüber hinwegtröstet, dass der „Gasthof Zur Post“ endgültig geschlossen hat. Interessierte Gastronomen habe er schon an der Hand, „der Flaschenhals ist hier die Genehmigung“. Langfristig sollen dann auch noch die Sportmöglichkeiten rund um das Gebäude erweitert werden.

Otts e Vision für ein Baierbrunn in den nächsten Jahren? „Ich will ein sehr viel bunteres und belebteres Baierbrunn haben als heute.“ Die Gemeinde sei aus ihrem Dornröschenschlaf schon erwacht, jedoch: „Für Kleinkunst und Hochkultur will ich noch Raum schaffen.“

Auch interessant

Kommentare