Am Stauende

Statt Vollbremsung aufs Gas 

Statt eine Notbremsung hinzulegen, ist ein Autofahrer aufs Gaspedal gerutscht am Stauende bei Baierbrunn.

Baierbrunn - Dichter Rückreiseverkehr von Ausflüglern herrschte am Dienstagabend auf der Bundesstraße 11 Richtung München. Kurz vor der Ortseinfahrt Baierbrunn hat ein 50-Jähriger aus Odelzhausen laut Polizei einen Rückstau zu spät bemerkt. Er wollte noch voll auf die Bremse steigen - erwischte in der Hektik aber das Gaspedal. So prallte er mit seinem Skoda voll auf den VW Golf vor ihm und schob diesen noch auf einen Dacia.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Im Golf, mit vier Personen besetzt, klagte eine 23-jährige Münchnerin über Nackenschmerzen. Ebenso im Dacia, da hat ein 45-jähriger Münchner wahrscheinlich ein Schleudertrauma erlitten. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 9000 Euro.     

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlachthof-Gelände:Daimler siedelt sich an
Schlachthof ist out, Daimler ist in: Auf dem Areal an der A99 bei Aschheim, direkt hinter den Möbelhäusern, werden bald Nutzfahrzeuge von Daimler stehen.
Schlachthof-Gelände:Daimler siedelt sich an
Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Der Verkehrskollaps droht. Die A94 und die A99 werden ausgebaut. Ein Überblick über die Konzepte bis zum Jahr 2030.
Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Der kleine Weg zur Wasserwacht am Heimstettner See darf nun doch nicht „Am Fidsche“ heißen. Warum, das ist eine Geschichte über falsche Kompetenzen.
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Da hat sich eine Betrunkene selbst in die Bredouille gebracht: Mit ihrem Auto fuhr sie ausgerechnet zur Polizei, um sich zu beschweren.
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt

Kommentare