Schlägerei nach der Maimusi

Vater und Sohn verprügeln Studenten

Baierbrunn- In Baierbrunn ist am Sonntagmorgen gegen 5.05 Uhr eine Auseinandersetzung vor einem Lokal eskaliert. Bei einer Schlägerei haben ein Schüler und sein Vater einen Studenten krankenhausreif geschlagen.

Nach dem Besuch der Maimusi in Baierbrunn feierten die Beteiligten in einem Lokal an der Wolfratshauser Straße/ Ecke Hermann-Roth-Straße weiter. Wie die Polizei mitteilt, war ein Missgeschick Auslöser der Auseinandersetzung: Der 28-jährige Student aus Pullach kippte aus Versehen ein Glas Bier über einen Gast. Daraufhin geriet nicht etwa der Betroffene, sondern der 19-jährige Schüler aus Schäftlarn mit dem Student in Streit. Beide wurden aus dem Lokal verwiesen.

Die Prügelei verlagerte sich auf die Straße, wo der 19-Jährige seinen Gegner zu Boden brachte, sich auf ihn setzte und ihn mit den Fäusten traktierte. Den Umstehenden gelang es, die beiden zu trennen. Dann aber mischte sich der 48-jährige Vater des Schülers ein und trat dem Studenten mit dem Fuß gegen den Oberkörper, vielleicht auch gegen den Kopf, teilt die Polizei mit, hierzu habe es unterschiedliche Zeugenaussagen gegeben.

 Mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung und mit  aufgeplatzter Unterlippe wurde der 28-Jährige mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Harlaching gebracht. Mehrere Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Der 19-Jährige war mit 1,3 Promille stark alkoholisiert, auch sein Vater sei betrunken gewesen, teilt die Polizei mit, allerdings habe der Baierbrunner den Alkoholtest verweigert. Beide erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Taubendreck überall und keine Besserung in Sicht: Jutta (78) und Thilo (81) Nohr verzweifeln an der Tauben-Plage rund um ihren Wohnblock in Taufkirchen am Wald.
Tauben-Terror zermürbt Ehepaar: Sie wissen nicht mehr weiter
Bahnhof-Zukunft: Heftige Kritik am Bürgermeister 
Heftiger Gegenwind für Kuchlbauer: Der Bürgermeister muss sich in Sachen Tieferlegung des Bahnhofs ganz schön was anhören im Gemeinderat. 
Bahnhof-Zukunft: Heftige Kritik am Bürgermeister 
Zwei Staatsstraßen dicht
Eine Sperrung folgt der nächsten: Die Baustelle auf der A99 hat erhebliche Folgen - nicht nur Stau. Nun stehen die Autofahrer auch fernab der Autobahn.
Zwei Staatsstraßen dicht
Sportparkerweiterung ist „öffentlich zu behandeln“
Darf Taufkirchens Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei) das Abstimmungsergebnis der einzelnen Gemeinderäte zur abgelehnten Sportparkerweiterung unter Verschluss …
Sportparkerweiterung ist „öffentlich zu behandeln“

Kommentare