Bankräuber flüchtet ohne Beute

- Ottobrunn (mbe) - Keinen einzigen Cent erbeutete ein Bankräuber, der gestern in Ottobrunn versuchte, in der Straße "Am Bogen" eine Filiale der Commerzbank zu überfallen. Gegen 11.55 Uhr betrat der maskierte Täter, der in seiner rechten Hand eine schwarze Pistole hielt, die Bank. Er trat an den Schalter, legte einen mitgebrachten roten Stoffbeutel auf den Tresen und forderte Geld von einem 40-jährigen Bank-Mitarbeiter. Der wiederum teilte dem Räuber mit, die Bank sei mit einem automatischen Kassentresor ausgestattet, weshalb er kein Geld für Verfügung habe. Daraufhin verließ der Räuber die Bank und flüchtete zu Fuß in Richtung München.<BR>

Die Polizei fahndet nun nach dem Bankräuber, der so beschrieben wird: etwa 40 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, kräftige Figur, kurze dunkle Haare, vermutlich Osteuropäer, blaue Jeanshose und Jeansjacke, schwarze Baseballmütze. Das Kommissariat 211 des Polizeipräsidiums München erbittet Zeugenhinweise unter 2 91 00. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, hat die Münchner Bankenvereinigung eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Coronavirus im Landkreis München: Elf neue Infektionen übers Wochenende
Neffe fährt Onkel absichtlich mit Auto an: Opfer erleidet Wirbelbruch und Schädel-Hirn-Trauma
Neffe fährt Onkel absichtlich mit Auto an: Opfer erleidet Wirbelbruch und Schädel-Hirn-Trauma
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos

Kommentare