+
So kennt man ihn: Tom Werneck aus Haar, bepackt mit Spielen.

Hohe Auszeichnung

Barcelona ehrt den Mann des Spiels: Tom Werneck aus Haar

Haar – Die Stadt Barcelona zeichnet an diesem 11. Dezember Tom Werneck (75) aus Haar mit dem „Dau de Barcelona“ – Dau ist das katalanische Wort für Würfel – für sein Lebenswerk aus. Der Preis würdigt Wernecks unlaublich vielfältiges Engagement im Spielebereich.

Tom Werneck hat in den 70er-Jahren entscheidend dazu beigetragen, die deutsche Spielekritiker-Szene aufzubauen. Als Spielerezensent der „Zeit“, der „Frankfurter Rundschau“ und vieler anderer Publikationen machte er sich einen Namen. Derzeit schreibt er eine wöchentliche Spiele-Kolumne für die Nordwest-Zeitung Oldenburg. 

Mit einem Kollegen hat Werneck die Idee eines befreundeten Spielekritikers in die Tat umgesetzt und die Jury „Spiel des Jahres“ gegründet. Durch die Wirkung dieses Preises wurde Deutschland zum weltweit bedeutendsten Land des Spiels. Werneck ist Mitbegründer des Deutschen Spiele-Archivs, sowie Gründer und Leiter des Bayerischen Spiele-Archivs in Haar.

Er gab den Anstoß für die Publikumsmesse  „Münchner Spielwies’n“ und hat die Internationale Spieleerfinder-Messe in Haar aufgebaut. Als Spieleautor hat Werneck über 40 Spiele herausgebracht.

In seiner Heimatgemeinde Haar bei München hat er vor 25 Jahren als Beitrag zum örtlichen Kulturleben einen öffentlichen Spiele-Abend eingeführt, der mittlerweile über 500 Mal stattfand. Der Münchner Merkur hat Tom Werneck schon vor acht Jahren in seiner Rubrik „Mensch des Tages“ gewürdigt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß

Kommentare