+
Seit zwei Wochen wohnen Männer in der Traglufthalle in Unterföhring.

Teetrinken verbindet

Helferkreis startet Café-Miteinander 

Unterföhring -  Seit zwei Wochen wohnen Männer aus neun Ländern in der Traglufthalle in Unterföhring: Der Helferkreis stellt einiges für sie auf die Beine.

„Wie schön wäre es, wenn wir noch viel mehr dieser guten Tage herbeizaubern könnten?“, meint sie. Die Helfer wissen von Erfahrungen aus anderen Notfallunterkünften, dass es in den Hallen auf Dauer doch sehr eng werden kann.

Café startet am 1. Februar

 Sie wollen den Flüchtlingen ein weiteres Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen und starten ab 1. Februar das „Café Miteinander“. Montags zwischen 15 und 21 Uhr können Unterföhringer im katholischen Pfarrheim im St. Valentin-Weg 1 mit Flüchtlingen ins Gespräch kommen. Susanne Skuballa bittet alle Unterföhringer, aktiv teilzunehmen. Die Öffnung am Abend soll auch Berufstätigen die Teilnahme ermöglichen.

Zwei Drittel blegt

Die Kapazität der Traglufthalle von insgesamt 300 Betten ist derzeit zu zwei Dritteln erreicht. Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU) hat mit zwei kleinen Pavillons die Situation des Sicherheitsdienstes verbessert. „Die Mitarbeiter stehen 24 Stunden im Freien“, sagte er in der Sitzung des Gemeinderats. Die Pavillons seien zwar nicht strumfest, sie würden aber bei Schnee und Regen etwas Schutz bieten. Der im Helferkreis mitwirkende SPD-Gemeinderat Thomas Weingärtner berichtete, dass viele der neu angekommenen Männer gerne an Sportangeboten teilnehmen würden. Er bat den Bürgermeister, einen runden Tisch mit den Sportvereinen einzuberufen, um zu klären, wo Flüchtlinge mittrainieren könnten oder ob weitere Übungsleiter, eventuell auch Sportstudenten, engagiert werden sollten. Manfred Axenbeck (CSU) bat darum, den Tunnelweg, der zum S-Bahnhof führt, durchgängig zu beleuchten: „Weiter oben ist es da stockdunkel.“ Kemmelmeyer sagte die Beleuchtung zu. Mit dem Landratsamt schließt die Gemeinde nun den Pachtvertrag für die Fläche, auf der die Traglufthalle errichtet wurde. Üblich sind laut Kemmelmeyer als Nutzungsentschädigung 80 Cent pro Quadratmeter. Nach einem Jahr muss die Halle auf Kosten des Landkreises wieder abgebaut werden. 

Öffnungszeiten: Das „Café Miteinander“ findet im Katholischen Pfarrheim, St.-Valentin-Weg 1 in Unterföhring ab Montag, 1. Februar, statt: montags von 15 bis 21 Uhr geöffnet.

icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Fabienne“ legt S1-Strecke zwischen Oberschleißheim und Moosach lahm
Keine Züge fahren mehr auf der S-Bahn-Linie 1 zwischen Sturmtief zwischen Oberschleißheim und Moosach. Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.
Sturmtief „Fabienne“ legt S1-Strecke zwischen Oberschleißheim und Moosach lahm
Bürgerinitative übergibt Unterschriftenliste
Den Bürgern in Neubiberg und Waldperlach stinkt es, und der Gegenwind wird heftiger. Mit 3129 Unterschriften haben die Bürger ihren Protest gegen den geplanten Bau einer …
Bürgerinitative übergibt Unterschriftenliste
Smartphone und Schule: Generation Wisch
Landkreis –  Laut einer Studie der London School of Economics aus dem Jahr 2015 ist es besser, wenn Smartphones auf dem Schulhof aus bleiben. Ein Verbot führt bei …
Smartphone und Schule: Generation Wisch
Vier Verletzte nach Unfall im Kreisverkehr
Vier Verletzte und 70.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagabend in Aschheim. Am Kreisverkehr auf der Feldkirchner Straße war ein 22-jähriger …
Vier Verletzte nach Unfall im Kreisverkehr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion