Stammgast auf der Bühne ist Silvia Feilkas mit ihrer Band „Louva Marguerite“. fotos: sab

Benefizkonzert: 2000 Euro fließen an soziale Projekte

Kirchheim - Einen Abend voll guter Musik genießen und gleichzeitig helfen, das ist der Zweck des Benefizkonzertes des Eine-Welt-Vereins in Kirchheim-Heimstetten.

Die musikalischen Zugpferde „Louva Marguerite“ und „VoiceBreak“ haben für einen bis auf den letzten Platz inklusive Balkon gefüllten Pfarrsaal in St. Andreas gesorgt. Das Buffet, organisiert von den Mitarbeitern des Vereins sowie des Bastelkreises, sorgte nicht minder dafür, dass der Abend rund 2000 Euro in die Kasse des Vereins spülte.

Der Verein wurde im September 1991 vom Missionsausschuss und Jugendlichen aus den Pfarreien St. Andreas und St. Peter gegründet mit dem Ziel, einen Beitrag zur Entwicklungshilfe zu leisten. Die Anfänge lagen in der Einrichtung zweier Läden in Kirchheim und Heimstetten, in denen noch heute fair gehandelte Waren aus Entwicklungs- und Schwellenländern verkauft werden.

Aus den Verkaufserlösen konnten die Mitglieder schon bald ein konkretes Projekt unterstützen. Schon ein Jahr nach Vereinsgründung finanzierte der Verein den Bau eines Abwasserkanals für das St. Vincent’s Home in Kalkutta. Dies war jedoch nur der Startschuss für weitere zahlreiche Hilfsaktionen in der Dominikanischen Republik, wie die Lieferung von Medikamenten und medizinischen Geräten, den Bau einer Brücke oder den Kauf eines Autos für eine Klinik, die ebenfalls durch große Unterstützung des Vereins überhaupt erst gebaut werden konnte. Aber auch großzügige Lebensmittel- und Medikamentenspenden wurden nach dem Erdbeben 2010 nach Haiti geschickt.

„Den Erlös dieses Abends werden wir aufteilen. Das Geld geht zu gleichen Teilen an ein Projekt in Uganda, den Bau eines großen Schulzentrums in Haiti, die Errichtung einer neuen Wasserleitung für Altamira in der Dominikanischen Republik“, sagte Vereinsvorsitzende Gerlinde Reichart. „Die Leckereien vom Buffet sind alle selbst gemacht, für die Tombola, die es in diesem Jahr zum ersten Mal gibt, haben wir vieles aus dem Eine-Welt-Laden mitgebracht. Aber auch die Mitglieder haben von zu Hause zahlreiche neuwertige Sachen gestiftet“, freute sich Reichart.

Das Konzertvergnügen konnten die Besucher kostenlos erleben, die sechsköpfige A-Capella-Band „VoiceBreak“ und auch die Chanson-Band „Louva Marguerite“ sind seit vielen Jahren dabei. „Für uns ist es eine Ehre hier spielen zu dürfen, der Applaus ist für uns Belohnung genug“, sagte Bandleaderin Silvia Feilkas.

sab

Auch interessant

Kommentare