1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ottobrunn - Ein 34-Jähriger hat sich am Freitagabend in Ottobrunn erst mit einem Zeugen und dann mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch den Ort geliefert. Angefangen hatte alles auf der Kreisstraße M 12 Richtung Ottobrunn.

Dort fuhr er im Kreisverkehr über die Verkehrsinsel und ramponierte zwei Verkehrsschilder. Statt anzuhalten, fuhr der Ottobrunner einfach weiter. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und folgte dem Autofahrer. Der setzte seine rasante Fahrt über die Rosenheimer Landstraße bis zur Ortsmitte fort. An der Rathausstraße kollidierte er mit einem geparkten BMW. In der Zwischenzeit hatte der Zeuge die Polizei verständigt, die sich nun ebenfalls an die Fersen des Ottobrunner hefteten. Nachdem der 34-Jährige noch ein weiteres Fahrzeug touchiert hatte, parkte er seinen BMW an der Jägerstraße und wollte zu Fuß flüchten. Die Polizisten allerdings waren schneller und nahmen den Ottobrunner fest. Wie sich herausstellte, hatte er rund 2,2 Promille Alkohol im Blut. Den 34-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige. Auch seinen Führerschein wird er so schnell nicht wiederbekommen. Insgesamt hat er bei seiner Flucht einen Schaden von rund 3000 Euro angerichtet. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Kommentare