1 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.
2 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.
3 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.
4 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.
5 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.
6 von 6
Bei einem Ausweichmanöver kam der Lkw von der Straße ab und hing fest.

Von der Straße abgekommen

Bilder: Lkw hängt im Graben

Ismaning - Fast "versumpft" wäre am Vormittag gegen 9.45 Uhr ein Lkw im Oberföhringer Moos. In der Senderstraße in Ismaning war das Schwerfahrzeug, das mit Gerüstteilen beladen war, bei einem Ausweichmanöver von der schmalen Straße abgekommen und im unbefestigten Bankett eingesunken. Die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Segen fürs Tier, Mahnruf für den Menschen
Der traditionelle Umzug der Pferde und Kutschen rund um die Leonhardikirche samt Tiersegnung ist für viele Besucher der Höhepunkt des dreitägigen Leonhardifests in …
Segen fürs Tier, Mahnruf für den Menschen
Garching
Tauziehen: Premiere voller Action
Voll eingeschlagen ist das Tauziehen: Die Premiere sorgt bei der Garchinger Bürgerwoche für große Begeisterung. Besonders bei der Feuerwehr.
Tauziehen: Premiere voller Action
München
Drei Autos krachen auf A99 zusammen - Trümmerfeld nahe Allianz Arena
Crash mit Folgen auf der A99: Drei Fahrzeuge kollidierten am Freitagabend, ein Wagen brannte aus. Die Autobahn musste gesperrt werden.
Drei Autos krachen auf A99 zusammen - Trümmerfeld nahe Allianz Arena
Firma soll tonnenweise belasteten Schlamm illegal in Erdloch entsorgt haben
Der Münchner Merkur deckt auf: Die Garchinger Firma „RM Recycling“ soll belasteten Schlamm in einem Erdloch entsorgt haben. Das Landratsamt gibt sich hilflos. Ob eine …
Firma soll tonnenweise belasteten Schlamm illegal in Erdloch entsorgt haben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.