1 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
2 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
3 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
4 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
5 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
6 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
7 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
8 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.

Leserreporter berichtet

Bilder: Mutige Entenmamas vertreiben Hecht

München - Im Neubiberger Teich könnten paradiesische Verhältnisse herrschen - würden dort nicht Raubfische auf die Jagd nach Küken gehen. Doch die Eltern sind wachsam.

Wer die Gänse, Enten und Blässhühner im Neubiberger Teich auf dem Campeon-Gelände sieht, könnte meinen, dass dort paradiesische Verhältnisse herrschen, schreibt Leserreporter Djordje Matkovic. Doch so ist es laut ihm dieses Jahr nicht, zumindest nicht für den Nachwuchs: Erstens seien weniger Küken als sonst ausgebrütet worden, zweitens viele umgekommen. 

Einer der Gründe dafür sind die großen Hechte im Teich. Die Enten und Blässhühner, schreibt Matkovic, hätten ihre Brut im Mai komplett verloren. Ende Juni habe er festgestellt, dass beide Vogelarten wieder gebrütet und Nachwuchs bekommen haben. 

"Jetzt passen die Eltern höllisch auf, dass die Kücken nicht wieder Hecht-Futter werden. Wann immer ein Hecht in der Nähe ist, verfolgen sie den Fisch, greifen an und vertreiben ihn."

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Pullacher Feuerwehr löscht Wohnungsbrand und belebt Katze wieder
Bei einem Brand am Montagabend in einem Wohnhaus in Pullach hat die Feuerwehr nicht nur die Flammen gelöscht und die Bewohner in Sicherheit gebracht. Die Retter bewiesen …
Pullacher Feuerwehr löscht Wohnungsbrand und belebt Katze wieder
Ismaning
1925 bis 1955: Ismanings schwerste Zeiten
Es ist ein Gang durch Ismanings dunkelste Zeiten: Die neue Ausstellung zeigt den Ort zwischen 1925 und 1955. Eine Zeit, in der Ismaning bedrückend normal war.
1925 bis 1955: Ismanings schwerste Zeiten
Unfall auf der A99 bei Kirchheim - Eine Person schwer verletzt
Bei einem Unfall auf der A99 bei Kirchheim im Landkreis München wurde eine Person schwer verletzt. Die Autobahn Richtung Nürnberg ist voll gesperrt.
Unfall auf der A99 bei Kirchheim - Eine Person schwer verletzt
Harthauser klagen über Raser – Messungen belegen das nicht
Wird jetzt gerast in Harthausen oder nicht? Anwohner und Gemeinde sind da unterschiedlicher Ansicht. Aber Verkehrsprobleme gibt es auf jeden Fall. 
Harthauser klagen über Raser – Messungen belegen das nicht