1 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
2 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
3 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
4 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
5 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
6 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
7 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.
8 von 10
Gefahr von unten: Im Neubiberger Teich müssen die Enten und Blässhühner wachsam sein. Raubfische haben es auf ihren Nachwuchs abgesehen.

Leserreporter berichtet

Bilder: Mutige Entenmamas vertreiben Hecht

München - Im Neubiberger Teich könnten paradiesische Verhältnisse herrschen - würden dort nicht Raubfische auf die Jagd nach Küken gehen. Doch die Eltern sind wachsam.

Wer die Gänse, Enten und Blässhühner im Neubiberger Teich auf dem Campeon-Gelände sieht, könnte meinen, dass dort paradiesische Verhältnisse herrschen, schreibt Leserreporter Djordje Matkovic. Doch so ist es laut ihm dieses Jahr nicht, zumindest nicht für den Nachwuchs: Erstens seien weniger Küken als sonst ausgebrütet worden, zweitens viele umgekommen. 

Einer der Gründe dafür sind die großen Hechte im Teich. Die Enten und Blässhühner, schreibt Matkovic, hätten ihre Brut im Mai komplett verloren. Ende Juni habe er festgestellt, dass beide Vogelarten wieder gebrütet und Nachwuchs bekommen haben. 

"Jetzt passen die Eltern höllisch auf, dass die Kücken nicht wieder Hecht-Futter werden. Wann immer ein Hecht in der Nähe ist, verfolgen sie den Fisch, greifen an und vertreiben ihn."

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Aschheim
Kriegsschicksal des Vaters führt Texaner auf Acker bei Aschheim
Vor 73 Jahren ist ein amerikanischer Bomber in der Endphase des zweiten Weltkriegs über Aschheim abgestürzt. Erst am Sonntag, 23. April, hat diese Geschichte ihren …
Kriegsschicksal des Vaters führt Texaner auf Acker bei Aschheim
Georgiritt: Segen für mehr als 80 Rösser und Reiter
Hunderte Schaulustige sahen sich am Sonntag den Georgiritt in Hohenschäftlarn an. Ein Höhepunkt für Besucher, Rösser und Reiter. 
Georgiritt: Segen für mehr als 80 Rösser und Reiter
Frühwarnsystem im Pflegeheim hat versagt
Die Pflegemängel im Haus am Valentinspark Unterschleißheim standen im Brennpunkt des Themenabends Pflege in Oberschleißheim. Der Sozialverband VdK hatte dazu …
Frühwarnsystem im Pflegeheim hat versagt
Ismaning
Ismaning: Ampel an der M3 ist absurd
Die Ampel an der M3 soll endlich wieder abgebaut werden. Das fordern jetzt auch die Ismaninger Gemeinderäte. Ebenso wie die Unterföhringer, die bei jeder Gelegenheit an …
Ismaning: Ampel an der M3 ist absurd

Kommentare