So viele Helfer unterstützen die Essensausgabe für Bedürftige gemeinsammit Parrerin Martina Buck, Sonja Hausner dos Santos, Pfarrer Ulrich Kampe und Elisabeth Ziegler (v.l.). Foto: Gefö

Bitte zugreifen: Schleißheimer Tisch ist gedeckt

Oberschleißheim - Caritas, Kirche und die Gemeinde freuen sich über einen guten Start des „Oberschleißheimer Tisches“.

Ehrenamtliche Helfer teilen im Pfarrheim St. Wilhelm jeden Freitag Lebensmittel an Arbeitslose, Hartz IV-Empfänger und Alleinerziehende aus.

Wie geplant, ist es gelungen, das Sozialprogramm noch im Januar zu starten.

Lebensmittel erhält, wer einen Berechtigungsschein vorweisen kann. 32 Bedürftige haben sich mittlerweile einen solchen Ausweis vom Sozialamt oder von der Caritas (jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr, Freisinger Str. 27) ausstellen lassen . Die Berechtigung orientiert sich am Einkommen der Hilfesuchenden. Rechtzeitig zum Start des „Oberschleißheimer Tisches“ steht auch fest, dass die Lebensmittel auf Dauer im Pfarrheim St. Wilhelm ausgegeben werden. Ursprünglich war der Pfarrverband davon ausgegangen, dass St. Wilhelm aufgrund von Renovierungsarbeiten im Frühjahr seine Pforten schließen müsse. Anlässlich der Eröffnungsfeier des „Oberschleißheimer Tisches“ teilte Pfarrer Ulrich Kampe mit, dass die Essensausgabe während der Renovierung in anderen Räumen des Pfarrheims möglich sei. Lediglich die Ausgabezeiten sind etwas später als auf den verteilten Flyern angekündigt: „Damit die Geschäfte in Ruhe ihre Essens-Spenden zusammenstellen können“, entschied Sonja Hausner dos Santos von der Caritas nach den ersten Erfahrungen am Morgen beim Einsammeln der Lebensmittel: Die Essensausgabe findet jeden Freitag von 10.30 bis 11.30 Uhr in St. Wilhelm statt.

Die Caritas leitet das „soziale Projekt für bedürftige Bürger“ in Oberschleißheim an. Angenehm überrascht reagierte Pfarrverbandsvorsitzender Peter Benthues auf den großen Andrang an Freiwilligen. Den bisher 32 Personen, die sich einen Berechtigungsschein besorgt haben, stehen 37 ehrenamtliche Helfer gegenüber. So viel Hilfsbereitschaft in der Gemeinde beklatschte Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler gerührt. 13 Gewerbebetriebe stellten Lebensmittel zur Verfügung.

Berechtigte aus Oberschleißheim sind lange Zeit Gast beim Nachbarn und seinem „Schleißheimer Tisch“ gewesen. Fortan bleibt ihnen ein mühseliger und nicht selten zusätzlich Fahrkosten verschlingender Weg nach Unterschleißheim fortan erspart.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Vier weitere Todesfälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Das Landratsamt meldet vier weitere Todesfälle. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Vier weitere Todesfälle
Ausgeschlafener Brezn-Wirbler
Der Bäcker Anton Pettinger verbindet eine junge Familie und Frühaufstehen. Er liebt seinen Beruf, obwohl er auf so manches verzichten muss. 
Ausgeschlafener Brezn-Wirbler
„Habe Corona total unterschätzt“: Patientin macht schwere Erkrankung durch - jetzt warnt sie die Bevölkerung
Anneliese Figue infizierte sich mit dem Coronavirus - und erkrankte schwer. „Ich selbst habe Corona total unterschätzt“, sagt sie und möchte nun andere Menschen warnen.
„Habe Corona total unterschätzt“: Patientin macht schwere Erkrankung durch - jetzt warnt sie die Bevölkerung
Vermittler zwischen den Fronten: Bürgermeister Janson setzt voll auf Kommunikation
Unter seinem Vorgänger hatte er zuletzt „verhärtete Fronten“ ausgemacht. Andreas Janson setzt daher auf viel Kommunikation. Nur bei einem Wahlversprechen muss er …
Vermittler zwischen den Fronten: Bürgermeister Janson setzt voll auf Kommunikation

Kommentare