+
Im Imkeranzug: Bläser begrüßen das Bienenvolk „Ushel“.

Einweihung der Bienenstände

Blasmusiker spielen im Imkerschutzanzug

Unterschleißheim – An die 70 Besucher haben die Einweihung des neuen Bienenstandes am Wolfram-Stronk-Weg nahe dem Waldfriedhof gefeiert. Bürgermeister Christoph Böck taufte eines der drei Bienenvölker auf den Namen „Ushel“. Eine Marotte der Stadt: Das Hallenbad heißt zum Beispiel "Aquari-Ush".

„Der Name soll stellvertretend für alle zirka 70 Bienenvölker stehen, die auf unserem Stadtgebiet verteilt sind“, erklärt Angela Puntigam, Vorsitzende des Bienenzuchtvereins Schleißheim-Lohhof. Den Segen erhielten die Neuankömmlinge von Pfarrer Johannes Streitberger. In Imkerkleidung spielten die Bäser der eigens gegründeten Bienenstadtkapelle auf: „Warum sollen wir uns Musiker holen, wenn wir selber spielen können?“ sagt Puntigam mit einem Schmunzeln. Die Idee der Bienentafeln entstand im Jahre 2012. Puntigam hat anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Vereins die Aufstellung von Bieneninformationstafeln initiiert, angelehnt an die bereits vorhandenen drei Kräheninformationstafeln am Krähenwäldchen. Drei Bienentafeln stehen schon im Biotop in der Nähe des Eingangs zum Berglwald, nur 200 Meter vom neuen Bienenstand entfernt. Auf den Tafeln werden die Lebensweise und Bedeutung der Honigbiene in unserer Heimat genau erklärt. ana

Auch interessant

Kommentare