Chemieunfall bei Frankfurt: Feuerwehr sperrt zwei Stadtteile für den Verkehr komplett

Chemieunfall bei Frankfurt: Feuerwehr sperrt zwei Stadtteile für den Verkehr komplett
Der neue Sitz von Bosch im Technopark. Foto: Bollig

Bosch Sicherheitssysteme: Umzug mit 670 Mitarbeitern von Ottobrunn nach Grasbrunn

Grasbrunn - Reibungslos, fast unbemerkt und über Nacht sind 670 Mitarbeiter der Bosch Sicherheitssysteme GmbH mit ihrer gesamten Firmenzentrale von Ottobrunn in den neun Kilometer entfernten Technopark 2 nach Grasbrunn umgezogen.

Die generalstabsmäßige Planung ermöglichte sogar, dass konstant weiter gearbeitet wurde. Die Mitarbeiter selbst packten mit an. Binnen drei Tagen über das Wochenende wurde alles nach Grasbrunn gebracht und wieder in jetzt neue schönere Möbel eingeräumt. Selbst die neue „Voice over IP“ basierte Telefonanlage stand sofort tadellos zur Verfügung.

Der gestiegene Bedarf an Büroflächen des Unternehmens hätte in Ottobrunn nur mehr durch verstreut liegende Anmietungen gedeckt werden können. Nun aber können sämtliche Büros in zwei nahe beieinander liegenden Gebäuden auf rund 22 000 Quadratmeter Nutzflächen untergebracht werden. Der Technopark 2 liegt verkehrsgünstig nahe der Autobahn A 99 und an der S-Bahn-Haltestelle Vaterstetten.

Über den Umzug des Unternehmens in seine Gemeinde freut sich besonders Bürgermeister Klaus Korneder. Das weltweit tätige, zur Bosch-Gruppe gehörende Unternehmen, erwirtschaftete im Jahr 2008 immerhin mit seinen insgesamt 11 000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. Korneder sagt : „Diese Firma stärkt nicht nur den Industriestandort Grasbrunn. Das hat auch positive Auswirkung auf die Nachbargemeinden. Ich bin froh, dass wir den Technopark haben.“ agm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zusammenstoß beim Abbiegen
Zusammenstoß an der Kreuzung: Eines der beteiligten Autos war nach einem Unfall in Schäftlarn nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden.
Zusammenstoß beim Abbiegen
Autofahrer kracht betrunken in die Leitplanke
 Betrunken ist ein 48-Jähriger in Aschheim mit seinem Auto in die Leitplanke gerauscht.
Autofahrer kracht betrunken in die Leitplanke
Wachstum kommt Brunnthal teuer zu stehen
Den Entwicklungen im Ballungsraum München kann sich auch die Gemeinde Brunthal nicht entziehen. Bürgermeister Stefan Kern führte auf der Bürgerversammlung aus, was das …
Wachstum kommt Brunnthal teuer zu stehen
Ex-Gemeinderat vermisst gute Anbindung ans Gewerbegebiet
Hans Gürster wünscht sich eine bessere Anbindung ans Gewerbegebiet am Grünwalder Weg in Unterhaching. Wer kein Auto habe, sei aufgeschmissen. Auch der Seniorenbus, den …
Ex-Gemeinderat vermisst gute Anbindung ans Gewerbegebiet

Kommentare