+
Symbolfoto:

Stoppschild übersehen

Toyota-Fahrer kracht ungebremst in Passat

22.000 Euro Schaden hat ein Ottobrunner Autofahrer verursacht, der am Dienstagabend ein Stoppschild übersehen hat und ungebremst in eine Kreuzung einfuhr.

Brunnthal - Der 54-jährige Ottobrunner war laut Polizei gegen 18.35 Uhr mit seinem Toyota auf der Miesbacher Straße in nördlicher Richtung unterwegs. An der Einmündung in die Faistenhaarer Straße übersah er das Stoppschild und fuhr einfach in die Kreuzung ein. Dabei stieß der 54-Jährige ungebremst mit dem Passat eines 55-jährigen Bad Aiblingers zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Passat-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, der Unfallverursacher blieb unverletzt, wie die Polizei berichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus steht in Flammen
Großeinsatz für die Feuerwehr: Ein Wohnhaus in Lohhof hat am Nachmittag gebrannt. 
Wohnhaus steht in Flammen
Sieben Stunden in steilem Isarhang gefangen: Feuerwehr muss Hündin und Frauchen befreien
Hinter sich den Abgrund, 20 Meter entfernt ihr Hund Lilly, ebenfalls im steilen Isarhang gefangen – so hing eine Frau am Donnerstag sieben Stunden lang fest. 
Sieben Stunden in steilem Isarhang gefangen: Feuerwehr muss Hündin und Frauchen befreien
Richtfest an der Hans-Keis-Straße:Pullacher können sich für Wohnungen bewerben
In der Hans-Keis-Straße 26 a in Pullach wurde jetzt Richtfest gefeiert. 20 barrierefreie Wohnungen für Alleinstehende wie für Familien mit mehreren Kindern werden hier …
Richtfest an der Hans-Keis-Straße:Pullacher können sich für Wohnungen bewerben
Immer mehr Briten mit deutschem Pass
Die Zahl der Eingebürgerten im Landkreis nimmt stetig zu. 780 Menschen haben im zurückliegenden Jahr den deutschen Pass erhalten. An der Spitze der Herkunftsländer …
Immer mehr Briten mit deutschem Pass

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.