+
Das Auto des Unfallverursachers.

Suchaktion nach Beifahrer

Betrunkener 16-Jähriger fährt mit Auto gegen Baum

Ein 16-jähriger Otterfinger hat bei Brunnthal einen Peugeot zu Schrott gefahren. Weil sein Beifahrer nach dem Unfall anfangs nicht ausfindig gemacht werden konnte, starteten Feuerwehr und Polizei eine große Suchaktion.

Der 16-Jährige, der ebenso wie sein Beifahrer (17) keinen Führerschein besitzt und betrunken hinterm Steuer saß, hatte am Freitag gegen 4.30 Uhr auf einem Waldweg bei Hofolding in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei berichtet, befreiten sich die beiden selbstständig aus dem stark deformierten Fahrzeug. Der leicht verletzte 16-Jährige lief zu einem Bekannten und verständigte von dort aus die Polizei. Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, war der 17-Jährige nicht aufzufinden. Da weder der Aufenthaltsort noch mögliche Verletzungen des Beifahrers bekannt waren, wurde eine Suchaktion gestartet, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war. Gegen 5.25 Uhr konnte der Beifahrer in seiner Wohnung in Holzkirchen angetroffen werden. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10 000 Euro. Der 16-Jährige wurde wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, einer fahrlässigen Körperverletzung, eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schrecksekunden am Heimstettener See: 15-Jähriger völlig entkräftet
Ein 15-Jähriger hat beim Schwimmen im Heimstettener See (Landkreis München) einen Schwächeanfall erlitten. Die Wasserwacht München, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten …
Schrecksekunden am Heimstettener See: 15-Jähriger völlig entkräftet
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Haar - Ein 47-Jähriger ist am Montagabend auf den Gleisen von Haar nach Gronsdorf gegangen und wurde dabei von einer S-Bahn erfasst und getötet.
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Einbruch im Familienzentrum Haar
Schock bei den Mitarbeitern: Unbekannte sind ins Familienzentrum Haar eingebrochen. Viel erbeutet haben sie nicht. Doch der Schock sitzt tief.
Einbruch im Familienzentrum Haar
Bauern kämpfen ums Image
Kirchheims 20 Landwirte haben alles gegeben: Beim Landwirtschaftstag  haben sie informiert, aufgeklärt und kritische Fragen beantwortet - und harsche Kritik an der …
Bauern kämpfen ums Image

Kommentare