Polizeiauto mit Blaulicht
+
Die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolbild)

Zeugen gesucht

A8: Eisenrohr kracht in Windschutzscheibe von fahrendem Lastwagen

Ein Unbekannter warf von einer Brücke aus ein Eisenrohr in die Windschutzscheibe eines fahrenden Lkws. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Brunnthal - Großes Glück hatte heute Vormittag ein 44-jähriger Lkw-Fahrer. Der Mann war gegen 11.30 Uhr auf der A8 in der Nähe der Anschlussstelle Hofolding unterwegs, melden die Beamten. Als er gerade unter einer Brücke durchfuhr, zerbrach plötzlich seine Sonnenblende und er hörte einen lauten Schlag. Der 44-Jährige bremste sofort und blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Laut Polizei hatte ein Unbekannter ein ein Meter langes und fünf Zentimeter breites Eisenrohr von der Brücke geworfen. Das fünf Kilo Rohr beschädigte das Dach des Lkws erheblich und zerstörte die Sonnenblende, meldet die Polizei. Der Fahrer des Sattelzuges hat sich glücklicherweise nur erschrocken und sein Fahrzeug routiniert zum Stillstand gebracht. Wäre das Eisenrohr durch die Scheibe in das Führerhauses geflogen, hätte dies dem Fahrer schwerst verletzt oder ihn sogar getötet. Wer Beobachtungen im Bereich Hofoldinger Forst gemacht hat, wird gebeten diese der Autobahnpolizeistation Holzkirchen (08024-9073-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle mitzuteilen.

Aus der Gemeinde: Mit hoher Geschwindigkeit gegen den Autobahnteiler geknallt ist am Montagabend ein Auto am Brunnthaler Kreuz. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, die A 99 war eine Stunde komplett gesperrt.

Auch interessant

Kommentare