+
Hier kehrt wieder Leben ein: Im Erdgeschoss wird der Dorfladen weitergeführt. Oben entsteht die lang ersehnte Arztpraxis. 

Im Gemeindehaus an der Münchner Straße

Arztpraxis und Dorfladen beleben Brunnthals Ortsmitte

  • schließen

Frischer Wind im Brunnthaler Gemeindehaus. Nach langjährig erfolgloser Suche kehrt in der Münchner Straße 9 wieder Leben ein.

Brunnthal – Innerhalb der kommenden Monate werden im ersten Stock des Anwesens zwei Allgemein-Ärztinnen aus dem Ort ihre Praxisräume beziehen. Dr. Christina Adamczyk aus Neukirchstockach und Dr. Claudia Bibracher aus Otterloh sollen damit eine bislang klaffende Versorgungswunde schließen.

Gute Nachrichten gibt es auch vom Dorfladen direkt darunter. Voraussichtlich im November wird hier eine neue Betreiberfamilie aus Hohenbrunn den Service in vollem Umfang weiter betreiben. Wie berichtet zieht sich die bisherige Betreiberin zurück. Der Gemeinderat hat der Neuvergabe bereits zugestimmt. Die Verträge sollen in den kommenden Wochen unterzeichnet werden. Bisher ist in den künftigen Praxisräumen die Mittagsbetreuung der Grundschule untergebracht. Spätestens im kommenden Frühjahr wird diese in neue Räume direkt in der Grundschule umsiedeln. Die rund 120 Quadratmeter im Gemeindehaus werden somit frei.

Gemeinde hat Ärzte in der Region angeschrieben

„Ich bin sehr froh, dass sich nach eineinhalb Jahrzehnten erfolgloser Suche jetzt doch ein Erfolg einstellt“, betont Brunnthals Bürgermeister Stefan Kern (CSU) auf Anfrage und mit Blick auf die neue Arztpraxis in der Brunnthaler Mitte. Viele Inserate in der Vergangenheit seien ohne Resonanz geblieben. Letztlich habe es sich ausbezahlt, erneut Ärzte in der Region anzuschreiben. „Dadurch kamen auch die beiden jungen Medizinerinnen zusammen“, so der Rathauschef. Als junge Mütter würden sie die Praxis künftig gemeinschaftlich betreiben. Derzeit laufen zwar für beide noch die Zulassungsverfahren bei der Kassenärztlichen Vereinigung. Doch es gebe positive Signale, dass alles klappt.

Bisher mussten Patienten in Nachbarorte fahren

Der Bedarf ist auch unbestritten. Bislang müssen Patienten aus Brunnthal auf die Nachbarorte ausweichen, wenn sie allgemeinärztlicher Versorgung bedürfen. Das wird sich nun ändern. „Beide sind im Ort sehr gut vernetzt und werden sich sicher rasch einen Patientenstamm aufbauen“, zeigt sich der Bürgermeister zuversichtlich. Bisher hatten beide Medizinerinnen als angestellte Ärztinnen in der Region gewirkt und wagen nun den Schritt in die Selbstständigkeit. „Eigentlich war vorgesehen, die Praxis in Räumen nahe der Seniorenbetreuung im Pfarrheim unterzubringen“, sagt Kern. Dies musste wegen nötiger Umbauten verworfen werden. „Die beiden brauchen jetzt Räume, da war akuter Handlungsbedarf, um Planungssicherheit zu schaffen“, betont der Rathauschef.

Nahversorgung gesichert

Mit dem Dorfladen direkt darunter bleibt eine wichtige Institution in Sachen Nahversorgung erhalten. „Zuerst war erwogen worden, das Spektrum dort mit dem Betreiberwechsel zu verkleinern“, erklärte Kern. Nun soll alles beim Alten bleiben. „Vor allem der Erhalt der Poststelle war uns wichtig“, betont er. Schließlich nutze auch das Rathaus in Rufweite diese Dienste regelmäßig. Der Vollservice mit Briefmarkenverkauf, Postannahme, Paketservice und Postbank bleibe erhalten. Auch die Gastroversorgung mit Bäckerei, kleinem Café und Ladenbetrieb bleibt voll bestehen. Dazu auch die Lotto- und Toto-Annahmestelle.

Die Übergabe soll im laufenden Betrieb erfolgen. „Die neuen Betreiber haben vor Ort schon mal probegearbeitet. Das hat gut funktioniert“, sagt Bürgermeister Kern. Nahe der neuen Ortsmitte kann so nun auch das alte Gemeindehaus mit reichlich Angebot aufwarten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zurück zu alter Stärke: Das sind die Kandidaten der CSU Feldkrichen
Die CSU Feldkirchen will bei der Kommunalwahl 2020 das Rathaus zurückerobern und viele Sitze im Gemeinderat ergattern. Mit diesen Kandidaten soll es klappen.
Zurück zu alter Stärke: Das sind die Kandidaten der CSU Feldkrichen
Bürgermeister will ein Windrad im Hofoldinger Forst - vor Rathaus protestieren wütende Gegner
Brunnthal beteiligt sich weiter an den Windkraft-Planungen für den Hofoldinger Forst. Der Bürgermeister plädiert für ein Windrad im Wald. Vor dem Rathaus gibt es wütende …
Bürgermeister will ein Windrad im Hofoldinger Forst - vor Rathaus protestieren wütende Gegner
SPD Baierbrunn: Uwe Harfich tritt an
Einstimmig hat der SPD-Ortsverein Baierbrunn laut Mitteilung Uwe Harfich als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 nominiert.
SPD Baierbrunn: Uwe Harfich tritt an
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.
Pro Jahr produziert der Durchschnittsdeutsche rund 220 Kilogramm Plastikmüll. Aline Pronnet erzeugt im gleichen Zeitraum etwa 300 Gramm. Wie sie das schafft, erfahren …
Nur 300 Gramm Plastikmüll im Jahr: Diese Frau produziert ihr eigene Kosmetik und Co.

Kommentare